Rocker & Business: About Bandido Anwalt 1%er!

So ganz langsam entwickelt sich die Rubrik Rocker & Business (optional Biker & Business) merklich stärker. Nachdem ich in der ersten Zeit regelmäßig mit Anfragen in dieser Richtung gegen die Wand gelaufen bin, ist mittlerweile die Bereitschaft deutlich gestiegen, sodass sich auch vermehrt 1%er dazu bereit erklären, sich auf diese Art und Weise vorzustellen.

Im Rahmen der Rubrik Rocker & Business habe ich Bandido Anwalt 1%er befragt. Langsam wächst das Vertrauen auch bei den 1%ern der großen Clubs.

Es geht nicht um Bad News, nicht um eine Stimmungsmache gegen den Staat oder die Rennleitung, es geht um das, was bei allen Rockern und Bikern neben der Familie ihr Leben am stärksten prägt; nämlich der MC, das Bike/Cruisen und der Job. Die Mainstreampresse ist voll mit irgendwelchen Geschichten über Nutten, Koks und was weiß ich noch. Wir wissen, dass es diese Aspekte gibt, dass es jedoch nur eine Minderheit betrifft, die allerdings von der Presse als repräsentativ und dominant dargestellt wird. In dieses Horn werde ich garantiert nicht blasen.

Ich will euch mit dieser Rubrik fortlaufend MC-Member und Freebiker vorstellen, die ihre Werte leben, das Cruisen lieben, ein aktives Club-und Szeneleben führen und das alles neben der Familie und einem normalen Job. Das bringt zwar nicht die allermeisten Klicks, aber es ist m.E. weitaus repräsentativer als die Baukasten-Storys aus Bild, BZ & Co. Heute stelle ich Euch einen Mann aus der Bandidos Nation vor.

Bandido Anwalt 1%er fährt im Chapter Lauchhammer/East End!

About Bandido Anwalt 1%er!

1. Anwalt, unter welchem Colour fährst du und in welchem Chapter?

Ich bin seit 2010 Member des Bandidos MC im Chapter Lauchhammer/East End.

2. Gab es Stationen in der Club-Szene vor dem Bandidos MC?

Ja…ganz klassisch als Teil der ehemaligen AWO MC Kultur des Ostens. Ich bin dann über den Road Crew und Road Eagle MC zum Calavera MC gegangen und seit 2003 Teil der Red&Gold Nation.

3. Was waren deine bisherigen Highlights im MC-Leben?

In den 90er Jahren waren das eher Veranstaltungen wie das Motorcycle Jamboree des BTBW MC in Biesenthal, Swap Meets und Dragrace-Veranstaltungen vom Road Eagle MC, oder meine erste Presidenten-Rally in Ramstein vom Cavemen MC. Das waren einfach Veranstaltungen, insbesondere von der Grösse her, die es im Osten so nicht gab.

Top-Anzeige

Heute sind es natürlich die Trips durch ganz Europa, unsere jährlichen National Run`s, der Austausch und gegenseitige Besuch von Brüdern aus Amerika, Asien und Australien, eben all das, was eine weltweite Bruderschaft ausmacht. Meine Kids lieben es, wenn Brüder bei mir zu Besuch sind, mit uns Zeit verbringen und ihre Geschichten erzählen.

Ich hatte im April zwei dänische Brüder zu Gast, die mit ihren Bikes nach China gefahren sind, insgesamt 39000 Km in 4 Monaten. Das sind Dinge, die ich in der Zukunft gern machen möchte.

Hier auf dem Weg mit seinen Brüdern zum National Run in Spanien!

4. Zu Deinem Job. Was machst du beruflich?

Ich bin für den HR- und Payroll-Bereich eines Mittelständlers mit 500 Mitarbeitern verantwortlich.

5. 1%er haben schon massive Probleme wegen ihrer MC-Mitgliedschaft im Job bekommen. Wie sieht das bei dir aus?

Die Thematik kenne ich natürlich. Für mich persönlich spielt das aber keine Rolle und meine Arbeitgeber hatten diesbezüglich auch keine Probleme damit. Was die Zukunft bringt weiß niemand. Aber es gibt immer einen Weg (in Zeiten des Fachkräftemangels…lach).

So sieht denn wohl ein klares Statement aus. BFFB!

6. Wie schaut es mit Familie bei Dir aus?

Das volle Programm…seit 11 Jahren mit derselben Frau verheiratet, 3 Kinder, Haus…Warum? Weil ich`s kann 😉 – nein im Ernst. Ich habe eine Frau, die voll hinter mir steht und tolle Kinder, die es lieben mit ihrem Dad zu biken. Was will man mehr?

7. Dein Roadname ist Bandido Anwalt 1%er. Wieso Anwalt?

Wegen meines Jura Studiums …der Name begleitet mich seit mehr als 20 Jahren, auch wenn ich nie anwaltlich tätig war.

Zwei seiner Bike-Projekte!

8. Was hat es eigentlich mit Skidrow Motors auf sich, Ist das ein Unternehmen?

Nein, keineswegs …es ist vielmehr als Projekt zu verstehen und als Versuch mich wieder mehr mit dem zu beschäftigen was ich liebe…mit Bikes bauen und der Kultur, aus der unsere MC-Szene entstanden ist. Außerdem habe ich über viele Jahre Teile gesammelt und dachte mir bau einfach was.

Skidrow Motors ist ein ambitioniertes Bike-Building-Projekt, aber kein Unternehmen!

Ich habe dann einen Starrahmenchopper mit EVO Motor gebaut und dachte mir „mach es rund“, also gibt es ein Logo, eine Homepage, Social Media Aktivitäten, Shirts, Gürtelschnallen und Basecaps. Aber es ist einfach eine just for fun Geschichte. Letztes Jahr habe ich dann 2 Starrahmen Bikes für Freunde gebaut und aktuell habe ich 2 Projekte für mich selbst am Start.

9. Was fährst du selber für ein Bike?

Aktuell eine 2015er Harley Street Glide (komme gerade nicht aus dem Lachen raus). Aber ich fahre meine Bikes meist nie länger als 2 Jahre und hatte schon alles vom EarlyShovel im Starrahmen mit Suicide Clutch, Shovels, Evo Dynas, Sportster und Softails. An allen wurde mal mehr und mal weniger rumgeschraubt.

Skidrow Motors ist u. a. mit eigenem Merchandising aufgestellt. Ein ambitioniertes Projekt!

10. Siehst du dich lieber als klassischen Alteisen-Treiber?

Nein, aber als Zweitbike auf jeden Fall. Doch für die langen Trips brauche ich einfach funktionierende Technik. Ich fahre zum Beispiel bei unseren Runs nach Spanien gern one way zurück, das sind dann mehr als 1700 Km. Da braucht es neuere Technik.

11. Was war denn dein bisher coolstes Bike-Projekt?

Die beiden Bikes, die ich gerade in der Mache habe. Zwei Harman Bikes (bin ein großer Fan von John Harman – hat die ersten dicken 120cui Shovelhead Motoren in den 80ern gebaut und seit den 70ern Rahmen und Gabel konstruiert). Für beide habe ich in den letzten Jahren Teile gesammelt und hoffe das beide in 2018 fertig werden.

Ein Motiv aus alten Tagen. Schon damals brannte er für das Cruisen mit dem Bike!

12. Wie siehst du die 1%er-Szene in der Republik in sagen wir mal 10 Jahren?

Das kann ich leider nicht mit Bestimmtheit sagen, aber ich hoffe, dass wir back to topic kommen. Als Bandidos MC haben wir aus den vergangenen Jahren unsere Konsequenzen gezogen, viele der Fehlentwicklungen korrigiert und unseren Fokus klar darauf gerichtet, was wir sind: Ein Motorradclub, der sich als Teil einer vielfältigen MC-Szene versteht. Ich weiss aber, wie ich als 1%er in 10 Jahren leben werde, nämlich so wie in den letzten 25 Jahren auch, auf meinem Bike auf dem Weg zu irgendeiner Party in Europa.

Bandido Anwalt 1%er (2ter von rechts ) bei einem Besuch in Dänemark!

13. Was denkst du, wie wird Karlsruhe in Sachen Vereinsgesetz entscheiden?

Karlsruhe wird ganz klar die Verfassungswidrigkeit der Verschärfung des Vereingesetzes darlegen und dieses für rechtswidrig erklären, genauso wie es alle Sachverständigen in 2016 in der Anhörung im Bundestag schon gesagt hatten. Nachdem ich dieser Anhörung selbst beigewohnt habe, ist mir aber auch klar geworden, dass wir nicht davon ausgehen dürfen, dass sich mit für uns positiven Gerichtsentscheidungen etwas für die 1%er Clubs ändert.

Erneut on Tour. Hier in Frankreich mit den beiden dänischen Brüdern nach ihrer China-Tour.

Wir werden einfach damit leben müssen, dass ein Teil unserer Kultur auch die Auseinandersetzung mit dem Staat geworden ist. Das kostet viel Zeit und Geld. Aber wir haben das 2015 getan und werden das auch in der Zukunft tun. Mann kann uns nicht verbieten, man kann unsere Kultur, unseren Zusammenhalt und unser Leben nicht zerstören.

Bandidos Forever Forever Bandidos(Ende Interview)

Mittleres Management, Jurist, ambitioniertes Schrauberprojekt, wer jetzt denkt, Bandido Anwalt 1%er sei handverlesenen und speziell für diese Rubrik ausgesucht worden, der irrt gewaltig, denn der Kontakt kam absolut zufällig zustande, da er auf einem Profil auf Facebook meinen dort geteilten Bericht über den Verlauf der Demo der Hells Angels in Berlin positiv bewertet hatte.

Auf den Long-Distance-Touren setzt Anwalt auf neuere Technik.

Und da der Inhaber der Page Stiebel Schmidt, Moderator des zweiten Rocker Talks war, wurde ich neugierig und bin dem Post gefolgt. Angefixt hatte mich dann dort das Schrauber Projekt, erst danach stellte sich heraus, dass Anwalt Fullmember beim Bandidos MC Germany ist.

In den letzten Ausgaben waren es ausschließlich 1%er, die ich euch vorgestellt habe. Wäre schön, wenn sich weiterhin auch Member aus anderen Clubs sowie Freebiker melden, die sich von dieser Art der Präsentation angesprochen fühlen.

Ich bedanke mich bei Bandido Anwalt 1%er für die sehr geschmeidige und schnelle Zuammenarbeit. Übrigens, dass Colour ( Fat Mexican ) darf hier gezeigt werden. Den Rest besorgt hoffentlich Karlsruhe!

Wer sich für die Bike-Projekte von Bandido Anwalt 1%er interessiert, steigt denn mal hier ein: www.skidrowmotors.de/index.php

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.