Biker & Business: Florian aus Südafrika!

Florian Gutwald lebt und arbeitet überwiegend in Südafrika, dem Land am Kap, welches ja gerade durch die Omikron-Variante auf sich aufmerksm macht. Die Nummer wird da drüben medial längst nicht so heiß gekocht, wie hier bei uns. Und genau aus diesem Gruind stelle ich ihn auch jetzt in der Rubrik Biker & Business vor.

Denn natürlich ist es auch derzeit möglich in Südafrika einen geilen Motorradurlaub zu verbringen. Ok, man muss die Voraussetzungen zur Einreise erfüllen, aber den Chapmans Peak mit seinen 114 endgeilen Kurven fährt man genauso save wie vor der Pandemie, wenn man gewisse Aspekte beachtet.

Erst kürzlich war das ZDF-Auslandsjournal bei Florian und seinem Partner vor Ort und hat berichtet. Das Video findet ihr auf Florians Page mit der Einstellung am 03. Dezember. Ich stehe öfters mit Florian in Kontakt. Es war längst Zeit ihn vorzustellen und da ich gerade ohenhin etwas internationaler unterwegs bin, passt der Zeitpunkt sehr gut.

Irgendwie grinst er nahezu immer. Florian Gutwald lebt und arbeitet überwiegend in Südafrika!

Das Interview!

1. Seit wann bist du mit dem Bike unterwegs. Wie fing es an und was fährst Du heute?

Ich habe meinen Motorradführerschein mit 19, also 1996 gemacht. Das erste Bike hatte ich jedoch erst im Jahr 2004, eine Suzuki VX 800. Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, fahre ich eine Harley Sport Glide und hier in Südafrika meistens eine Ultra Limited.

Die Ultra Limited ist denn wohl genau das richtige Gefährt für die langen Turns!

2. Florian, Du bietest Motorradreisen in Südafrika an. Warum gerade dort?

Ha, wenn du mir vor 7 Jahren gesagt hättest, dass ich mal Harley fahre, Motorradreisen anbiete und sogar noch Mitglied in einem Harley-Motorrad-Club werde, hätte ich dir wohl nen Vogel gezeigt.

Frank-Thomas, mein Geschäftspartner, hat mich 2014 dazu inspiriert mal mit ihm 2015 in Südafrika ne Runde Harley zu fahren. Wir waren da zwar nur in einer kleinen Gruppe unterwegs, jedoch haben der Spirit und die Erlebnisse dort ein Feuer entfacht. 2016 war ich dann das zweite Mal in Südafrika alleine unterwegs und da war schnell klar, dass ich hier mehr Zeit verbringen möchte.

Durch Frank-Thomas habe ich natürlich auch Pierre kennen gelernt und mit ihm und seiner Harley-Vermietung und der Logde ist schon alles vorhanden, um Touren auf die Beine zu stellen. Im März 2017 hatten wir dann die erste offizielle Tour.

Wo Florian Gutwald arbeitet, möchten viele sicherlich gerne leben.

3. Geht es dabei nur um das reine Cruisen?

Da ist noch viel mehr, Land, Leute, Essen. Südafrika bietet landschaftlich und kulinarisch sehr viel Abwechslung.

4. Was macht Südafrika aus deiner Sicht so besonders für Biker?

Nun, ich würde sagen, das Preis-Leistungs-Verhältnis. Man bekommt hier Route 66 mit Safari, top Weinen, bestem Essen und sehr aufgeschlossenen Menschen, die sich freuen, wenn eine Gruppe Biker vorbeikommt.

Brandungsfeeling. Man, muss das geil sein, sich dort den Wind um die Ohren ballern zu lassen.

5. Wohin führte dich privat deine bisher coolste Tour?

Das war, als ich 2018 mit einer guten Freundin in Südafrika unterwegs war und unsere aktuelle Tour geplant habe.

6. Bei uns werden die Stimmen nach Fahrverboten immer lauter. Gibt es sowas auch am Kap?

Zum Glück nicht. Und hier schert sich auch fast keiner um die Lautstärke.

Das sind die Engan Winelands. Anscheinend ein beliebter Bikertreff.

7. Wenn man bei euch bucht und es kommt erneut zum Lock Down. Was dann?

Das kommt darauf an, wie kurzfristig das Szenario eintritt. Wie du ja weißt, sind wir seit 4.12. wieder mit einer Gruppe unterwegs, und die Tage davor waren für die Teilnehmer und uns eine Zitterpartie. Denn solange die Grenzen nicht zu sind und Flüge möglich sind, ist es reine Verhandlungssache mit den Lodges, ein Storno zu bekommen. In erster Linie werden wir die Teilnehmer dann auf einen anderen Termin umbuchen.

8. Worauf legst du rein persönlich Wert?.

Sonne, gutes Essen, Rotwein, mit dem Club eine schöne Ausfahrt haben, meine Freundin mit ihren beiden Kids.

„You are welcome!“, scheint der Gruß von Florian Gutwald zu bedeuten!

9. Sorry, das muss ich fragen. Omikron gilt hier als Südafrika-Mutante. Was denkst du darüber und wie wird das Thema in Südafrika gesehen?

Hier ist alles wesentlich entspannter wie in Deutschland. Hier hat man jetzt eher einen Hals auf die Entscheidungen der Regierungen in Europa. Mich haben an diesem Freitag eine handvoll Leute per WhatsApp und Facebook angeschrieben und gefragt, ob es mir gut geht. Das wird in Deutschland medial einfach zu sehr gehyped. (Ende Mailinterview)

Anmerkungen!

In einer heilen Welt ist es natürlich cool, wenn man dauerhaft lauter endgeile Destinationen anfährt und den Bikern die geilsten Strecken in Südafrika präsentiert. Aktuell ist es aber sehr schwer, das zu vermitteln. Darum bietet Florian regelmäßig Streaming-Abende an, in denen er alle Fragen rund um das Land, die Touren sowie die Pandemie erläutert. Spätestens hier verlieren viele ihre Bedenken. Aktuell läuft zum Beispiel eine sehr erfolgreiche Tour. Vielleicht ja demnächst auch mit euch. Greetz nach Südafrika und Danke für das Interview!

Top-Anzeige

Kontakt Florian: https://www.facebook.com/fgutwald

Konakt Cape Adventure: https://www.facebook.com/CapeAdventure

Galerie!

Video!

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.