Die Pre Evo Party: Was steckt dahinter?

Außerhalb meines Clubs ist Shovel Jürgen mein bester Macker. Was mir allerdings als erstes an ihm auffiel, war das Fuck-Evo-Patch auf seiner Juppe. Da ich zu der Zeit eine Softail fuhr, war ich nicht so wirklich begeistert davon. Klar habe ich ihn darauf an gehauen und freute mich schon darauf, ihm eine verbale Keule zu verpassen. Es kam anders. Wir wurden Freunde!

So fand ich auch heraus, dass er sich als Alteisentreiber sieht und ihm seine Shovel über alles geht. Alteisentreiber? Hä, ist das etwa eine selbst ernannte Elite? Nö, das sind einfach Kerle und zum Teil auch Ladys, für die die ollen Kisten das Non plus Ultra sind. Und so erfuhr ich u. a. von ihm von der Pre Evo Party (p.e.p), bei der ausschließlich Harleys am Start sind und die seinerzeit noch von Gerry, Betreiber von Gerry’s Bakery, veranstaltet wurde.

Kürzlich sprachen Shovel Jürgen und ich über die diesjährige Pre Evo Party, das ehemalige Wild Rock Project sollte an sich 2019 ggf. dort auftreten, und ich nahm mir den Talk als Impuls, um mich mit dem aktuellen Veranstalter Dude über eine Party zu unterhalten, die nach wie vor vielen in der Szene überhaupt nicht bekannt ist. Steigen wir direkt ein!

Dude hat die Pre Evo Party von Gerry übernommen und ist auch 2019 erneut am Start!

1. Hey Dude, seit wann gibt es die Pre Evo Party ganz genau?
Hi Obelix, die erste p.e.p. ist 2003 in Versmold gefeiert worden und ab 2005 dann in Bodenwerder.

2.Welche Intention hat die Pre Evo Party?
Alle Leute mit Interesse an Harley-Alteisen zusammen auf einen Platz zu bringen, Benzingespräche zu führen, die Bikes der anderen Alteisentreiber mal live zu begutachten, das alles bei geiler Live- und Dosenmucke oder auch einfach nur, um am Lagerfeuer abzugammeln. 
So hat sich über die Jahre auch ein „Hardcore“ aus Leuten gebildet, die schon viele p.e.p.’s gemeinsam gerockt haben und sich drauf freuen, die anderen Kumpels im nächsten Jahr wiederzusehen. Für einige ist es überhaupt das einzige Treffen, welches sie im Jahr anfahren, einfach weil es eine der letzten wirklichen Old School Parties ist, wo nicht jeder neidisch auf den anderen ist, weil er ein teureres Bike hat oder seltenere Teile verbaut, man(n) gönnt einfach und freut sich für den anderen.
Und Deine persönliche Intention?
Ein Treffen dieser Art darf nicht sterben!
3. Es gab ja einen Veranstalterwechsel von Gerry zu Dir. Was waren die Gründe dazu?
Tja, Gerry wollte einfach nicht mehr. Aber wenn man weiß, wie viel Zeit und Arbeit man in die Organisation stecken muss, und Gerry hat es genau wie ich jetzt alles alleine organisiert, dann wird man glaube ich nach so vielen Jahren einfach müde. Gerry hat lange durchgehalten und kann stolz sein, die p.e.p. ins Leben gerufen zu haben!
Als er 2016 verkündet hat, „Das war die letzte p.e.p.“ ist erst einmal ein Raunen der Enttäuschung durch die Pre Evo Szene gegangen. Leider hat kein anderer seinen Arsch hochbekommen, sodass ich im März 2017 gedacht habe, „Scheiße, wenn es dieses Jahr keine geben wird, wird es sie nie wieder geben“. Also habe ich in Absprache und mit Unterstützung von Gerry verkündet: „Im August p.e.p Nummer 15 in Grevenbroich!

Abhängen und Relaxen ist ein Kernelement der Pre Evo Party!

4. Läuft die Pre Evo Party eigentlich kostendeckend ab?
Ja, die letzte 2018 ging sich genau bei null aus, aber leider die erste 2017 nicht. Dadurch, dass ich sie so spät angekündigt habe, hatten viele schon Urlaub gebucht und bezahlt oder keinen Urlaub mehr bekommen. Daher habe ich leider einige Kilo aus eigener Tasche drauflegen müssen, was verdammt wehtat und ich ins Grübeln kam, ob ich mir das noch einmal antun will bzw. kann.
Was mich dann aber in meiner Intention bestätigt hat, ist die Tatsache, dass im shovel-head.com Szene-Forum und in der pre evo party & more Facebook-Gruppe, eine Sammelaktion von Alteisentreibern ins Leben gerufen wurde, bei der am Schluss 1680 € zusammenkamen. Dieser Betrag hat zwar nur einen „kleinen“ Teil aufgefangen, aber ich fand die Aktion total geil!
 
Es haben Leute 5 Euro gespendet, weil sie nicht mehr können, andere haben 50 Euro gespendet, obwohl sie gar nicht da waren, all dies nur, damit es sie weiter gibt und sie im nächsten Jahr wiederkommen können. Nach dem Motto „Save the p.e.p.“ und genau das ist es, was sie ausmacht, nämlich der Zusammenhalt. Die p.e.p war nie eine gewinnorientierte Veranstaltung und soll es auch nie werden!
Klar habe ich Sponsoren ins Boot geholt, aber dieses liegt daran, das ich sie als offizielle Veranstaltung durchziehe und damit auch ein größerer Kostenapparat dahinter steckt. Die Sponsoren hauen auch keine Unsummen in die p.e.p., aber Kleinvieh macht halt auch Mist.

Live-Musik gehört natürlich zu einer Pre Evo Party dazu!

5. Kehrt auch bei Euch langsam auch der Mainstream ein oder sind sich alle einig, wie eine Pre Evo Party gefeiert wird?
Nicht wirklich. Klar, durch den Ortswechsel kommen viele neue und neugierige Alteisenfreaks hinzu, aber im Großen und Ganzen wissen die Leute, was abgeht und welche Rules es gibt, da die meisten ohnehin über Bekannte zur p.e.p. gebracht werden, oder aus der Pre Evo Szene kommen.
Natürlich ist der Einzugsbereich nun auch ein ganz anderer und Leute aus Frankreich, Belgien, Holland, England, Dänemark, usw. fahren auf das Gelände. Letztes Jahr haben sich Besucher aus 15 Ländern angekündigt und 10 Nationen sind es geworden. Es macht einen stolz, wenn sich Leute 2-3 Tage den Arsch platt sitzen, um zu deiner Party zu kommen, zwei Tage feiern und sich dann wieder auf den Rückweg machen.

In 2018 kamen die Besucher aus 10 Nationen!

Welches Rukes gibt es denn?
Was die Rules angeht, ist die wichtigste, dass nur Harleys bis Baujahr 1984 auf dem Platz erlaubt sind! Ist dadurch halt auch wie ein kleines cooles Museum und so viele Alteisen auf einen Haufen, gibt es selten. Natürlich sind auch wie immer Biker mit anderen Bikes willkommen! Bei denen gilt einfach nur, bitte Draußen parken., Zelt rein und mitfeiern!
Wer diese Regel nicht respektiert, hat den Namen der Party nicht verstanden und sollte besser fern bleiben. Die p.e.p. soll keine neue Rasse werden, sondern halt nur Gleichgesinnte oder die, die es werden wollen, zusammenbringen.

Unterschiedliche Typen, aber eine große Gemeinsamkeit, nämlich das Alteisen!

6. Aspekt Clubs. Wie geht ihr damit um?
Die p.e.p ist ganz klar farbenblind, will es auch immer bleiben und es interessiert wirklich keinen, was ein anderer auf dem Rücken hat. Natürlich gibt es auch Member vieler kleiner und großer Clubs auf dem Platz, aber es wird einfach jeder akzeptiert und als Biker respektiert. Ob Bike außerhalb oder auf dem Gelände, Zwirn, Holzfällerhemd oder mit Color auf dem Rücken, es spielt keine Rolle.
Klar wird sich mal ab und an darüber unterhalten, was unsere „Oberen“ mal wieder planen oder wie scheiße selbige mit Rockern umgehen, weil sie denken den unwissenden Bildleser damit beeindrucken zu können, aber Gespräche über die Clubszene sind eher selten. Fakt ist, keiner ist bisher gekommen, um seinen Club zu präsentieren, aber alle sind da, um gemeinsam eine geile Party zu feiern.

Augen zu und durch. Pennplatz Old School!

7. Wo sieht sich die Pre Evo Party in der Bikerszene?
Wie gerade schon gesagt, auf der Party gibt es Member von Clubs, aber die meisten sind halt „Freebiker“. Von daher würde ich speziell unsere Besucher wohl eher als „Freeminder“ bezeichnen.
8. Wann läuft die nächste Pre Evo Party?
Sie findet wieder Ende Juni statt
9. Hast du schon eine Info zum Ablauf oder dem Programm?
Nur grob, aber es ist eh jedes Jahr das gleiche. Freitags Ankunft… Leute begrüßen… abhängen… saufen und abends bei cooler Live-Musik von Groovin Stuff nach dem Motto „The Bluses had a Baby, and they named it Rock’n Roll“ abrocken oder auch nur locker am Lagerfeuer sitzen. Samstag Frühstück und es rollen natürlich den ganzen Tag noch Bikes von überallher an, aber bis zum Nachmittag ist wieder nur abhängen und saufen angesagt und für die, die Bock drauf haben und der Alkoholpegel es zulässt, wird es vielleicht wieder eine geführte Ausfahrt geben. Das ist aber noch nicht sicher.
Dann wird es wie immer einen Kickstart- und Phon-Contest geben und von ein paar Leuten werden die Bikes in der Bikeshow bewertet. Im Anschluss gibt es eine Siegerehrung… nix Pokale, nur Sachpreise! Am Abend wird die Top Coverband Wendigo 70th & 80th Rock spielen, die Männer sind jung, aber haben letztes Jahr auf der p.e.p. auch den letzten alten Knochen wieder rocken lassen.

Bikes. wie sie in der Summe so kaum zu sehen sind, kennzeichnen die Pre Evo!

10. Was fährst Du selber für eine Karre und seit wann bist Du mit der Szene verbunden?

Ich hab mehrere, aber die mit der ich meistens unterwegs bin ist ne fxe ’79 (shovelhead). Ich bin als Kind schon auf Rallys rumgelaufen und vielleicht auch genau deswegen nie in einen MC eingestiegen. Für mich persönlich ist das Klubleben halt nichts. Mit den Clubs Parties feiern, jederzeit und klar mach ich natürlich auch bis zum „Erbrechen“mit, aber ich bin halt kein Clubmensch.

Das ist ja mal eine Sissy Bar. Auch eines von Dudes Bikes!

11. Was ist dir noch wichtig zu erwähnen?
Ohne die ganzen freiwilligen Helfer bei Aufbau, Abbau und während der Party, darunter auch viele Gäste, die sich schon im Vorfeld für eine Schicht am Grill oder hinter die Theke eintragen lassen, wäre die p.e.p in dieser Form undenkbar! DANKE AN EUCH!(Ende Interview)
Top-Anzeige

Persönliches Fazit!

Nun gut, da treffen sich also einige Gleichgesinnte und geben sich eine derbe und ausgelassene Weekendparty, deren Verlauf sich durch selbst auferlegte Rules bestimmt. Im Klartext: Shovelhead, Knucklehead, Flathead, Ironhead & Panhead sind auf dem Gelände willkommen. Alle akzeptieren das, selbst die paar Clubmember, die im Sinne der Pre Evo Party ihre Kutte zuhause lassen oder vor Ort ausziehen.
O.k, dann sollen sie mal Gas geben. Denn nach meiner aktuellen Kenntnis sehe ich die Nummer ganz klar in der Freebiker-Szene. Und solange nicht allgemeine Club-Rules tangiert werden, können die dort machen, was sie wollen. Ob das alles so ist, wie ich es aktuell einschätze, nun, eventuell lasse ich mich dieses Jahr vor Ort mal blicken und gönne mir den Live-Check.
Wenn es terminlich passt, sogar ganz sicher, sonst muss ich mir von Shovel Jürgen wieder das Gemecker anhören, warum ich wieder nicht am Start war. So mit dem Twin direkt vor die Bühne zu ballern hätte ja auch was, bedeutet dann aber wohl Obelix vs Pre Evo. Doch der Gedanke hat was! Einer gegen Alle wäre ja auch Old School oder etwa nicht? Grins…..
Impresssionen! (Zum Vergrößern anklicken)

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.