Energietipps: Vom Fachmann Johannes Legien!:

Derzeit reden alle über die massiv steigenden Energiepreise und ich sehe noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Daher habe ich mal mit meinen Vermieter dahingehend gesprochen, ob es Einsparpotenziale gibt. Da er für die Ölzentralheizung das Öl bereits frühzeitig geordert hatte und die Menge bis Ende des Winters 2021/2022 reichen wird, brauche ich aktuell wenigstens nicht mit dem Schlimmsten rechnen. Aber was kann man noch machen?

Ich habe dazu mal Johannes Legien befragt. Er ist ein mir bekannter Musiker und Installateur- und Heinzungsbaumeister, unterrichtet zudem im Technolgie- und Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Brauchschweig-Lüneburg-Stade am Standort Stade. Mein Fragen hat er gerne beantwortet. Kurz und knackig.

Johannes Legien ist Musiker sowie Betreiber vom Heizungsnotdienst Legien.

Frage & Antwort!

Woran erkennt man, dass die Gas- oder Ölheizung lahmt und bald den Geist aufgibt?

An Undichtigkeiten, an häufigen Störungen, schlechten Abgaswerte, dem Alter (Auslauf der Ersatzteilversorgung z.B.).

Welche Standards alle Heizungsarten mindestens erfüllen?

Die Wirtschaftlichkeit und der Umweltgedanke sind wesentliche Aspekte. Nach zum Beispiel 30 Jahren ist es klar, dass die Heizungen nicht mehr den aktuellen Standards entsprechen. Hier bietet sich ein Austausch einfach an. Das unten eingestellte Video dokumentiert das recht gut.

Gibt es Alternativen zu den beiden o.g. Anlagen?

Ja, natürlich. Hier sind zum Beispiel Pelletsheizungen, Luft-Wärmepumpen oder Erdwärmepumpen zu nennen. Auch Gas-Hybridanlagen mit Solar gekoppelt sind eine Alternative. Das muss man fallweise aber immer individuell betrachten und hängt von einigen Faktoren ab. (Größe Objekt, Anzahl Geschosse, usw..)

Gibt es staatliche Förderungen und wenn ja, für welche Heizformen?

Ja, es gibt Förderungen. Das alles ist jedoch sehr komplex, daher sollte man jemanden fragen, der sich auskennt und sowas täglich macht, zum Beispiel einen Energieberater oder auch Schornsteinfeger. Die Fördermittel sind sehr unterschiedlich. Es ist durchaus möglich, dass hohe Anschaffungskosten durch eine hohe Förderung so massiv gesenkt werden, das der Endpreis im Vergleich zu anderen Optionen plötzlich merklich geringer ist.

Im Technologiezentrum Stade unterrichtet Johannes Legien.

Wie heizt man richtig und wie lüftet man richtig?

Für mich gibt es kein richtig oder falsch, jeder hat ein anderes Empfinden. Lüften sollte man mehrmals täglich, für etwa fünf Minuten alle Fenster auf, einen komplette Luftaustausch machen. Das nennt sich auch „Stoßlüften“.

Der Raum hat 10 Grad, ich stelle die Heizung auf Stufe 2 und die Heizung bleibt kalt. Was kann das sein?

Defekt am Thermostatventil oder -kopf. Ebenso kann der Fühler klemmen. Oder einfach ein Bedienungsfehler!

Ab wann werden Heizkörper alltagsschwach und wie kann man den Status als Laie prüfen?

Schlimm wird´s, wenn Heizkörper anfangen zu rosten. Dann würde ich davon ausgehen, dass der Heizkörper bald mal undicht werden könnte. Dann ist ein Austausch angesagt.

Woran erkennt eine Kunde den Fachmann?

Pünktlichkeit, Sauberkeit, kompetentes Auftreten und vor allem, dass Fragen sicher beantwortet werden können. Der Fachmann arbeitet auch entsprechend, hat z.B. Wartungsteile dabei. ,Lass mal einen Kunden ins Fahrzeug eines Monteurs sehen, dann weiß man schnell, mit wem man es zu tun hat. Ein guter Betrieb fragt zudem schon am Telefon, um welche Anlage es sich handelt, damit man den Techniker vorbereiten kann. (Ende Tipps)

Top-Anzeige

Fazit!

Das waren jetzt nur einige Aspekte, die mich als Laie interessiert haben. Natürlich hat das absolut nichts mit unseren Kernthemen zu tun, aber es führt ggf. zu einem Impuls und ihr könnt Kohle sparen, die dann beim nächsten Bikertreffen in Flüssiges oder ewas Deftiges auf die Hand invesitert wird. Und spätestens dann passt es ja wieder.

Danke an Johannes Legien für die Tipps. Wer Fragen hat, kann ihn über diesen Kontakt erreichen: https://www.facebook.com/JLheizungsdienst

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Steckenpferd? PR Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied (1%er). Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.