Insolvenzverfahren: Tod dem Aladin?

Diese Nachricht hat bei vielen wie eine Bombe eingeschlagen. Andere wiederum hat die Eröffnung des Insolvenzverfahrens der Betreibergesellschaft des Aladins, von den meisten nur Dröhn genannt, nicht überrascht. Wie dem auch sei, der Musiktempel in Bremen-Hemelingen steht vor dem Aus. Ob der bestellte Insolvenzverwalter das Schiff wieder flott bekommt und durch radikale Änderungen im Betriebssystem eine Fortsetzung des Geschäftsbetriebes möglich macht, muss abgewartet werden. Das Feld der Spekulationen ist jedenfalls eröffnet!

Der Musiktempel Aladin wurde 1977 eröffnet. Nun droht das endgültige Aus!

Wird das Verfahren durchgezogen und der Betrieb geschlossen, derzeit ist es ja nur der Antrag gestellt, so werden sich viele Biker für den Mittwoch eine neue Spielwiese suchen müssen, denn das etablierte Chillen & Grillen würde mit dem in 1977 eröffneten Aladin vermutlich auch sterben. Welchen Einfluss der Antrag auf die Konzerte hat, muss abgewartet werden.

Viele Gigs werden gar nicht vom Aladin selbst veranstaltet, sondern durch Fremdveranstalter, die sich quasi in die Lokation einmieten. In jedem Fall sind Kartenbesitzer gut beraten, sich schlau zu machen. Bis Ende Dezember soll der Betrieb laut Pressemeldungen save sein.

Das Chillen & Grillen fand in der Saison jeweils Mittwochs statt!

Seitdem das Aladin vom aktuellen Betreiber übernommen wurde, gab es immer mal wieder Kritik, insbesondere von Stammgästen, die aufgrund der konzeptionellen Änderungen fortan der Lokation fern bleiben. Allerdings dürfte das die aktuelle Situation nicht maßgeblich ausgelöst haben. Das nahende Aus des Aladins ist vermutlich viel mehr darauf zurück zu führen, dass man insgesamt einen Trend beobachten kann, wonach Diskotheken, gleich welcher Art, immer mehr aussterben. Die Leute gehen einfach nicht mehr so oft aus, wie noch zu den Zeiten, als es kein Internet gab. Und dem Aladin fehlte es an Nachwuchs!

Top-Anzeige

Der Bezug zur Bikerszene war über mehrere Jahrzehnte im Dröhn jedenfalls markant. Die Hells Angels machten lange Zeit die Tür, hatten dort sogar einen Clubraum, der Gennifer MC hatte sein Vereinsheim neben dem Aladin, Member etlicher anderer Clubs trafen sich im Dröhn, weshalb es ab und an auch mal einen Beef gab. Trotzdem war das Dröhn immer kultig. Nur leider nicht mehr so sehr, dass ein Insolvenzverfahren vermieden werden konnte.

Die derzeitigen Versuche in den sozialen Medien die Fanbase des Aladins zu mobilisieren, werden ggf. Impulse bringen, langfristig sehe ich aber derzeit ohne kurzfristig höhere Besucherzahlen keine echt Chance auf einen weiteren Betrieb. Es wäre cool, wenn ich mich täusche. Es bleibt spannend!

Kontakt: www.aladin-bremen.de

Supportgruppe Aladin: https://www.facebook.com/groups/117424365848964/about/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.