Kleine Tour in der Region Bremen gefällig?

Es soll ja ab und an vorkommen, dass Biker aus der Republik auch mal für einige Tage einen Boxenstopp in der Region Bremen einlegen, bevor sie weiter in Richtung Osnabrück, an die Nordseeküste oder nach Holland cruisen.

Nun, wäre in diesem Fall ja nicht schlecht, wenn man dann schon den ein oder anderen Bikertreff oder reizvolle Lokations kennt, bevor man sich durch das Internet wühlt, um eine eigene Tour zusammen zu stellen.

Das A1 Select Hotel am Stuhrer autobahndreieck war für die Tour der Start- und Zielpunkt.

Um euch da ein wenig Input zu geben, bin ich am Ostersonntag mit meiner Lady eine Rundtour gefahren und stelle euch mal die von mir angefahrenen Points vor.

Und weil das A 1 Select Hotel alle mit Ofen ankommenden Biker mit einem Breakfast für lau bei dortiger Übernachtung lockt, habe ich mir genau dieses Hotel am Stuhrer Autobahndreieck als Start- und Endziel ausgesucht, auch wenn mein eigenes Bett nur 5 Minuten entfernt steht.

Top-Anzeige

Wir starten!

Los geht es über die A 28 in Richtung Oldenburg. Ihr nehmt die Abfahrt Bookholzberg, biegt rechts ab und fahrt immer geradeaus in Richtung Lemwerder. An der B 212 geht es dann nach rechts weg, immer entlang dem Deich in Richtung Brake.

Erster Halt ist der Fähranleger in Sandstedt. Der ist ausgeschildert. Bei schönem Wetter bietet dieser an sich immer ein paar coole Fotomotive von der Weser.und man kann in Ruhe eine rauchen.

Am Fähranleger Sandstedt saugt ihr euch ein schickes maritimes Motiv rein.

Danach fahrt ihr zurück auf die B 212, weiter in Richtung Brake. Hinter Rodenkirchen geht es dann auf die B 437 in Richtung Wilhemshaven. Mein nächstes Ziel war Dangast.

Fahrt in Dangast komplett durch bis an den Strand. Dort stehen immer Biker und man hat einen tollen Blick über den Jadebusen. Damit das Mittagessen nicht so arg teuer wird, empfehle ich den Imbiss direkt am Wendekreis. In den Restaurants rufen die echt amtliche Preise auf. Den Grillteller im Imbiss für 8,90 Euro fand ich völlig ok.

In Dangast stehen bei gutem Wetter im Böcke. Schöner Blick auf den Jadebusen!

Weiter geht es in Richtung Westerstede nach Ramsloh. Damit man beim Cruisen nicht einschläft, fahrt ihr kurz auf die A 29 Richtung Wilhelsmhaven, gebt ein wenig Gas und nehmt die Abfahrt Zetel, biegt nach links ab und folgt der Beschilderung nach Westerstede.

in Barßel mal eben einen Kippe ziehen und die Cam rausholen!

In Westerstede dann in Richtung Apen, dort dann weiter nach Barßel, wo die Raucher eine Kippe ziehen und gleichzeitig wieder ein schickes Motiv vom kleinen Hafen einfangen können. Es geht weiter in Richtung Ostrhauderfehn/Saterland. Euer Ziel ist der Bikertreff Bikers Inn in Ramsloh, der von seinem Betreiber komplett selber erbaut wurde.

Vom Chef selber erbaut. Immer was los und relaxte Atmosphäre!

Nächster Stop ist das Roadhouse Schneiderkrug in Emstek. Ich bin von Friesoythe aus über die B72 gefahren. Sehr gut ausgebaut, links und rechts sehr viel Grün. Die Karre einfach laufen lassen und den Fahrtwind mitnehmen. Kurz vor Cloppenburg eben nach rechts noch die Thülfelder Talsperre mitnehmen.

Wenn man über die B 72 fährt, kann man eben ruhig zur Thülfelder Talspere abbiegen.

Zurück auf die B72 Richtung Cloppenburg. Wenn ihr euer Ziel sicher ohne Navi oder Karte erreichen wollt, kurz auf die A1 Richtung Bremen und gleich in Emstek wieder runter.

Dort erwartet euch eine coole Lokation im Westernstil. Meine Empfehlung ist der BBQ-Burger mit Bakon. Sau lecker. Das Personal ist sehr freundlich. Ein Blick in die dortige Westernstadt macht Sinn, es gleicht einem kleinen Pullmann City. Die Lokation kann man für Feiern aller Art mieten. Der Rolling Wheels MC North hat dort auch schon gefeiert. Kuttenträger sind also willkommen!

Impressionen Roadhouse Schneiderkrug in Emstek!

Nun nagelt ihr über Visbek, Goldenstedt nach Twistringen, dort weiter über Ehrenburg, Schwaförden und Sudwalde auf die B6. Hier noch ein kurzes Stück in Richtung Vechta. In Asendorf biegt ihr links nach Sulingen ab. Nach ca 5 KM befindet sich auf der rechten Seite der Bikertreff Eierschale.

Die Eierschale in Asendorf ist ein beleibter Bikertreff und bekannt für seinen Kuchen!

Wer jetzt noch Bock hat, fährt zurück auf die B6 in Richtung Hoya und checkt noch mal eben im Bikertreff Stevens Bistro in Martfeld ein. Das sind nur wenige Fahrminuten, aber man sollte den einfach mal eben mitnehmen, da bei gutem Wetter die Lokation am Weekend stets top besucht ist.

Wer bis zur Eierschale düst, nimmt Stevens Bistro in Martfeld auch noch mit!

Unter dem Strich seid ihr an dieser Stelle noch keine 300 Km unterwegs gewesen, aber durch die vielen Points ist die Tour durchaus ambitioniert, weswegen ich die B6 komplett in Richtung Bremen zurück gefahren bin, um in Bremen auf die A1 zurück zum Select A1 Hotel am Stuhrer Autobahnkreuz zu fahren.

Das A1 Select Hotel lockt die mit Hobel ankommende Übernachtungsgäste mit einem kostenlosen Frühstück. In den meisten Hotels zahlt man das ja mittlerweile on top.

Das Hotel ist keine ausgewiesene Bikerlokation, weswegen ich es auch eher als Zwischenstation sehe. Wer einen strategisch günstigen Punkt für die Weiterfahrt braucht, hat hier den Vorteil, dass es direkt am Stuhrer Autobahndreick liegt. Bei der Weiterfahrt ist man sofort auf der Bahn und spart Zeit.

Impressionen A1 Selct Hotel!

Unser Doppelzimmer war sehr sauber und modern ausgestattet. Bad und Nasszelle sind top. Leider gibt es keine Minibar und da die Hotelbar am Ostersonntag bereits um 20.30 Uhr geschlossen war, fiel unser Vorhaben auf einen netten Abend bei leckeren Drinks ins Wasser. Ein Wermutstropfen!

Preislich gilt das, was bei allen anderen Hotels auch gilt. Ein Blick auf Trivago oder booking.com macht das plausibel. Die Preisspanne ist hoch, am besten ruft man für den besten Deal direkt im Hotel an.

Top-Anzeige

Das Frühstück war schon sehr lecker und umfangreich, auch mit einigen Specials. Wer da nicht satt wird, ist selber schuld. In Verbindung mit einem guten Zimmerpreis ist der Deal mit dem kostenlosen Breakfast für anrollende Biker an sich sehr attraktiv.

Klärt aber in jedem Fall vorher ab, was nach dem Check in Sachen Restaurant und Bar noch möglich ist. Eine Garage zum Abstellen der Bikes ist nicht vorhanden.

Nun gut, das war meine Rundtour in der Region Bremen, die man durchaus ohne Navi oder Karte nachfahren kann. Wer es gemütlich mag, der fährt halt nur einen Teil.

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.