Kreatives: Ledermanufaktur Zandi!

Geschmeidiges aus Leder aus dem Knast!

Ich bin wahrlich keine Experte für Kreatives aus Leder. Bei der Auswahl der Partner im Sattlerhandwerk, die ich letztlich bei mir im Onlinemagazin vorstelle, sind es insofern auch eher die optischen Aspekte, von denen ich mich leiten lasse. In diesem konkreten Fall ist es allerdings die Geschichte von Alexander Sowa, dem Betreiber der Ledermanufaktur Zandi aus Königslutter.

Heute steht die Ledermanufaktur Zandi aus Königslutter im Fokus!

Im Fokus!

Alexander aka Alex sitzt in der Forensik in der JVA. Insgesamt 12 Jahre Knast hat er bereits auf dem Buckel. Doch damit soll endgültig Schluss sein. Er will seinem Leben einen neuen Sinn geben und zudem auch nicht bis an sein Lebensende auf dem Bau arbeiten. So kam er im August 2014 auf die Idee an einer Arbeitstherapie teilzunehmen und sich das Lederhandwerk quasi autodidaktisch beizubringen. Er betreibt nunmehr als erster Insasse überhaupt seit Februar 2019 ein offiziell genehmigtes Kleingewerbe.

Alex @ Work!

Wer jetzt die Nase rümpft, kann direkt aussteigen. Die Story von Alex ist sicherlich nichts für Spießer, sie ist etwas für Leute, die an eine neue Chance glauben und im Hier und Jetzt leben. Und genauso sehe ich das. Da gibt es einen Mann, der zwar aktuell als Freigänger voll arbeitet, aber das Ziel hat mit seinem Leder-Business eine Vollexistenz aufzubauen. Er kniet sich rein. Und das untersütze ich gerne.

Zur Zeit bearbeitet Alex aus dem Maßregelvollzug heraus Gürtel, Hundehalsbänder, Taschen, Wallets (Bikerbrieftaschen) sowie Armbänder. Im nächsten Jahr soll es in die Bewährung gehen und dann möchte Alex auch Kutten und Motorradsättel herstellen, sprich sein Angebot erweitern.

In seinen Überlegungen wirkt Alex sehr klar und fokussiert. Eine Zusammenarbeit mit Bikern und Clubs ist explizit erwünscht. Gerne darf man Alex daher auf Bikerevents und Motorradtreffen einladen, sofern in 2020 seine Bewähung durch ist. Er ist mobil, von daher sind auch überregionale Anfragen erwünscht.

Top-Anzeige

 

Alex schneidet jedes Stück von Hand, punziert es nach Wunsch und färbt es mit Pinsel oder Airbrush. Abschließend wird es von Hand mit der Sattlernaht vernäht. Auf diesen Prozess legt er sehr viel Wert. Bikerstyles stehen auf seiner Agenda ganz oben. Durch seine Zeit im Knast hat er den einen oder anderen Biker auch kennen gelernt und hier und da gute Freundschaften zu den Männern geschlossen. Sein Vater fuhr bis zu einem heftigen Unfall Motorrad und nahm Alex auch zu Treffen mit.

Arbeiten!

Preislich liegt die Ledermanufaktur Zandi derzeit auf einem Niveau, dass ich als hoch attraktiv empfinde. Klar, Alex betreibt kein Ladengeschäft und kann daher völlig anders kalkulieren. Trotzdem wird er es genauso schwer haben, sich in diesem mittlerweile sehr hart umkämpften Markt zu etablieren. Ich werde Alex weiter beobachten, denn ich stehe auf Leute, die nicht 08/15 sind und auch mal gegen den Wind pissen. Mal sehen, was noch kommt. So, nun ab auf die Page der Ledermanufaktur Zandi und Styles checken.

In Process!

Portemonnaie in arbeit 😉

Publiée par Lederhandel-Zandi sur Dimanche 15 décembre 2019

Kontakt: https://www.facebook.com/Lederhandel-Zandi-103500587819450/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.