News von Paddys Custom Seats!

Im August 2019 hatte ich euch Paddys Custom Seats vorgestellt. Die Reaktionen darauf waren laut Betreiberin Paddy Ringel äußerst positiv. Nicht nur in Punkto Bewertung des Beitrages selbst, sondern auch in Bezug auf Kundenanfragen. Selbst auf späteren Clubpartys wurde sie noch auf den Beitrag angesprochen. Es hat da aber auch durchaus geholfen, dass Paddy in der Szene gut bekannt ist, denn das unterstützt natürlich den Präsentationseffekt!

Der erste Beitrag über Paddys Custom Seats schlug sauber ein!

Mittlerweile ist ihr 29jähriger Sohn Etienne Cocco in den Betrieb eingesteigen. Er bringt seine ganz eigene kreative Ader mit in das Business ein. Graffitis gehören u.a. zu seinen Vorlieben, ebenso die Herstellung von Hip Bags, auf Deutsch Bauchgürteltaschen. Die ersten Motive sind bereits im Fratzenbuch eingestellt und kommen gut an. Ob er den Betrieb irgendwann übernimmt steht noch in den Sternen, aber wir können uns ja mal konkret anschauen was heute schon so alles geht.

Seine Kreativität hat Etienne Cocco wohl von seiner Mom geerbt.

Paddys Custom Seats!

Paddy hat in den 80ern Mechanikerin und Sattlerin bei der Thyssen Stahl AG erlernt. Sie ist also vom Fach und schon undendlich lange in Sachen Leder unterwegs. Anfänglich deckte sie noch ein breiteres Spektrum ab, später obsiegte jedoch die Leidenschaft für Motorräder und sie konzentrierte sich voll und ganz auf die Erstellung und Reparatur von Motorradsitzbänken. In diesem Bereich machte sie sich einen guten Namen, der mittlerweile auch zu recht häufigen Anfragen von Customizern führt, die sich von Paddy für das Projekt Bike den Sattel anfertigen lassen, wie zum Beispiel Machbar Industries in diesem Jahr.

Die Bags sollen ein Renner werden und sprechen hippige Kunden an!

Ihre Kunden kommen nahezu gleichbereichtigt aus der Club- und Freebiker Szene. Neben den qualitativ hochwertigen Arbeiten kommt es Paddy zugute, dass sie sich selber sehr gerne in der Szene bewegt, völlig latte, ob es im Clubhouse der Bandidos im Pott oder eines anderes Clubs ist. Man sieht sie, sie ist konsequent farbenblind! Durchaus erwähnenswert ist es, dass Paddy trotz stabiler Auftragslage noch einen Hauptjob hat. Nun, da kann man selber auch schon mal über das Aufhören nachdenken, auch wenn das noch längst nicht angesagt ist. Dafür hantiert sie nach wie vor noch viel zu gerne mit dem Rohstoff Leder herum und spüht vor Kreativität.

Dieses Wandbild wurde von Etienne in dem Clubhouse eines MC’s erstellt.

In Sachen Auftragsabwicklung hat sie für Kunden von weiter weg den Service eingerichtet, auch Sonntags nach Terminabsprache bei ihr vorbei schauen zu können. Wie gesagt, nach Absprache. Kommt mir da also jetzt nicht auf die Idee einfach so zu klingeln, nur weil ihr gerade in der Nähe seid. Ansonsten laufen die Anfragen oftmals über den Messanger und Emails. Bei Interesse in jedem Fall Fotos mitsenden. Paddy verfügt über eine große Datenbank. Insofern kann sie recht schnell Beispielbilder versenden und im weiteren persönlichen Gespräch die individuellen Bedürfnisse des Kunden abklären.

Auch für den Chopper Schuppen war Etienne mit einem Wandmotiv kreativ tätig.

Fazit!

Paddy mag Herausforderungen. Gerade die Sitzbänke der großen E-Glides oder der Baggers mit vielen Schnittmustern und Eingriffen für Kopfstützen sind nicht immer so ganz easy umzusetzen. Die Feedbacks der Kunden belegen aber, dass Paddy es immer wieder schafft, die Kunden vollends zufrieden zu stellen. Darauf kommt es an. So, nun bin ich gespannt, wie die Reaktionen auf diese Aktion ausfallen. Die Messlatte ist hoch. Grins…

Übrigens, die Bags von Etienne Cocco sind ggf. eine schickes Beigeschenk zur bevorstehenden Xmas. Und wenn eine Bande ein cooles Wandmotiv haben möchte, könnte er ebenso der richtige Mann sein. Von A wie Ärsche bis Z wie Züge ist alles machbar, hauptsache bunt..

Referenzarbeiten!

Hier weitere Arbeiten von Etienne! Bunt ist wichtig!

Paddys Stuff!

 

Kontakte: www.Paddys-Custom-Seats.de

sowie Etienne Cocco via Instagram: @Lucky_Colors7.

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.