Touranbieter: Cape Aventure!

Südafrika – Land der Kontraste!

Tourenanbieter gibt es viele. Sich in diesem Markt so aufzustellen, dass man heraussticht ist daher gar nicht so einfach. Die Route 66 in den USA ist zwar nach wie vor ein sehr beliebtes Ziel für Biker, aber mittlerweile auch absoluter MaInstream. Insofern war es vermutlich der Aspekt Südafrika, der mich angefixt hat, mir das Angebot von Cape Adventure näher anzuschauen. Und siehe da, die Betreiber Frank und Florian gehen nun auch Touren in der Republik an, zum Beispiel erstmalig mit einer Biker-Single-Tour.

Der Talk mit Florian war jedenfalls äußerst geschmeidig. Keinesfalls unwichtig, denn wer hat schon Bock darauf mit einem Stiesel ein Land voller Kontraste oder eine der schönsten Regionen Deutschlands zu becruisen. Hier das Intverview mit den Machern.

Florian (links) und Frank sind die Macher von Cape Adventure.

1. Wann wurde Cape Adventure gegründet?

Frank hat schon im Jahr 2011 die ersten Touren in Südafrika organisiert und geführt. Florian war 2015 mit Frank das erste Mal in Südafrika unterwegs. Die Idee, Cape Adventure zu gründen, ist im Jahr 2016 entstanden. Gesagt getan, einen Flyer und eine Website erstellt, die ersten Freunde mit nach Südafrika auf eine Tour mitgenommen und im Jahr 2017 hatten wir dann gleich zwei geführte Touren.

2. Welche Intention ging der Gründung voraus?

Wir sind beide leidenschaftliche Motorradfahrer, dazu sind wir beide Genießer, mögen gutes Essen und Rotwein. Und, wir beide lieben Südafrika. Das alles zusammen wollen wir unseren Kunden auf den Touren näherbringen.

Auf einer Rundfahrt zum Kap. Auf dem Chapmants Peak erwarten euch 114 Kurven!

3. Was bietet Ihr konkret an?

Seit 2017 bieten wir geführte Motorrad-Touren (auf Harley Davidson Motorrädern) in Südafrika an. Darüber hinaus haben wir mit unseren Kooperationspartner Amakhaya Harley Rental in Kapstadt 26 eigene Bikes, welche wir auch vermieten. So sind also auch Personen und Gruppen, die “nur” Bikes haben wollen, bei uns auch gern gesehen. Durch die aktuellen Reisebeschränkungen haben wir unsere Leidenschaft auf Deutschland ausgeweitet und bieten nun auch hierzulande kleinere Touren an.

4. Was unterscheidet Euch evtl. von anderen Touranbietern?

Wir sind nicht nur begeisterte Motorradfahrer und haben ein Gespür für Genuss und großartige Ausblicke, wir sind beide auch Coaches mit Menschenkenntnis und einem „Händchen“ für passende Gruppenzusammensetzungen und gute Gespräche am Abend. Wer mal den Kopf frei kriegen will, ist bei uns richtig. Dazu bieten wir viel Spaß und Leidenschaft und natürlich kulinarische Highlights und Geheimtipps, die nicht im Reiseführer stehen.

Die Küstenstraße Chapmants Peak biete viele Kontraste! So wie Südafrika selbst auch!

5. Was fährt ihr selber für Bikes?

In Südafrika sind wir primär auf Harley Davidson Ultra Limiteds unterwegs. Florian fährt eine Low-Version. In Deutschland fahren wir eine HD Sport Glide.

6. Wo möchtest du privat gerne mal unterwegs sein?

Florian: Von Kapstadt nach Windhoek in Namibia. Was mich auch sehr reizt, ist der Oman, die Schweiz des Orients.

Frank: Von München nach Moskau

7. Wie viele Personen können maximal an den Touren teilnehmen?

Rein von den Bikes her, könnten wir mit bis zu 24 Personen fahren. Die Touren, welche wir kommerziell anbieten, sind auf maximal 8 bis 10 Personen ausgelegt. Wir wollen unseren Teilnehmern den bestmöglichen Service und unvergessliche Eindrücke bieten. Wer schon mal mit größeren Gruppen unterwegs war, weiß, dass da schnell Untergruppen entstehen und eine Reise doch auch mal hektisch werden kann. Und, wir fahren unsere Touren auch mit nur einem Mitfahrer. Jede Tour findet statt!

Der Karoo Saloon liegt an der R62. Ein beliebter Biker Treff mit leichter Küche!

8. Wie sieht das mit dem Aspekt Sicherheit aus?

Wenn du in Deutschland alleine zur falschen Zeit in den falschen Stadtteil reinfährst, kann das auch blöd werden. In Südafrika ist das auch so, nur das die entsprechenden Stadtteile größer sind wie in Deutschland. Wir kennen diese Bereiche und Stadtteile und sind in diesen auch nicht unterwegs.

Das Harley Chapter in Kapstadt organisiert viel Charity für die Townships, so dass die Motorradfahrer in Südafrika im Allgemeinen einen guten Stand bei allen Bevölkerungsschichten haben.

9. Was ist euch besonders wichtig?

Spaß, gute Laune, Genuss. Unseren Kunden ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten und im Service zu sein, damit diese ihren Urlaub voll genießen können. (Ende Interview)

Anzeige Cape Adventure!

Natürlich stellt sich jeder Anbieter in einem derartigen Interview bestmöglich vor. Trotzdem habe ich subjektiv das Gefühl, dass die beiden Strategen genau wissen, wovon sie reden und das sie ein echtes Anliegen haben, dem Kunden nicht nur mit dem Bike ein unvergessliches Erlebnis zu offerieren. Letztlich aber zählt nur eure eigene Einschätzung. Also steigt bei Cape Adventure ein und prüft das Angebot umfassend. Kommt es zu einer Tour mit Frank und Florian, freue ich mich auf geile Impressionen und einen Tourbericht.

Top-Anzeige

Übrigens, Cape Adventure stellt einen Gutschein in Höhe von satten € 100 zur Verfügung, der für alle Touren eingesetzt werden, egal ob Südafrika oder Detuschland. Dss geht in Bälde als eigenständige Verlosung online. Also, mal schön dran bleiben!

Impressionen!

Kontakt: https://cape-adventure.info/

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.