Benefiz in Pink: Die Streetbunnycrew!

Erstmalig sind mir Mitglieder der Streetbunnycrew auf dem Rock for B.A.C.A.A. in Ganderkesee/Hengsterholz vor etlichen Jahren über den Weg gelaufen. Sie waren einfach da, haben für gute Laune gesorgt und natürlich den ein oder anderen Spruch ob ihrer eigenwilligen Outfits bekommen. Schlussendlich haben insbesondere die sympathischen Ladys dafür gesorgt, dass sich etliche Biker mit ihnen ablichten ließen.

Sowas fällt auf den Events doch mal richtig auf.

Auf Flo’s Bikertreffen in Hude hatte ich sie erneut entdeckt und mich nach dem Bikertreffen mit Crew-Member Uwe von den Streetbunnys aus NRW in Verbindung gesetzt. Bevor ich näher darauf eingehe, präsentiere ich euch das Interview mit Uwe, um den Verein konkreter vorzustellen.

Die Streetbunnys on Tour. Mitglieder brauche eine Karre und den Lappen!

Fragen & Antwort!

Wann wurden die Streetbunnys gegründet und wie kam es überhaupt dazu?

Die STREETBUNNYCREW wurde 2012 als zwanglose Gruppe befreundeter Motorrad-Fahrer erstmalig unter diesem Namen bekannt. Zu dieser Zeit fuhren die Mitglieder der Streetbunnycrew aus reinem Spaß mit den rosa Hasenanzügen auf verschiedene Veranstaltungen.

Die Truppe kommt an!

Die Gründungsmitglieder erkannten dabei schnell, dass der Anblick der rosa Hasen die Menschen erfreute, ihr Interesse weckte und sie dabei viele Bilder oder Videos machten. Daraus war schnell die Idee entstanden, diese positiven Reaktionen und Impulse für etwas Gutes zu nutzen. Im August 2013 wurde schließlich der Streetbunnycrew e. V. gegründet.

Welchen Zweck verfolgt der Verein?

Ein Verein für Motorradfahrer, welche sich sozial engagieren wollen und dabei nachhaltig das negativ behaftete Bild des Motorradfahrers in ein Positives wandeln wollen.

In welchen Bereichen konnte man bereits Hilfestellung leisten?

Die Streetbunnycrew unterstützt Kinderkrebsstationen, wie zum Beispiel in Datteln, den Melanie Moog soll leben e.V., die Obdachlosenweihnachtsfeier in Nürnberg, die Wohnkiste Papperlapapp in Wuppertal, Menschen mit Downsyndrom, Eltern und Freunde e.V. Würzburg und viele weitere Aktivitäten prägen die Streetbunnycrew.

Gehen alle Spenden in das Benefiz oder gibt es auch Verwaltungskosten?

Alle gesammelten Spenden werden zu 100 Prozent an die regionalen Spendenziele übergeben, da wir ein gemeinnütziger Motorradverein sind, alle Mitglieder ehrenamtlich dabei sind und von daher keine Verwaltungskosten entstehen.

Die sind schon recht schräg drauf!

Wie kann man Mitlglied werden?

Mitglied kann bei uns jeder werden, der im Besitz eines gültigen Führerscheins ist und ein eigenes Motorrad hat.

Wo gibt es euch aktuell?

Momentan gibt es die Streetbunnycrew in 10 Regionen in Deutschland, sowie in Texas/Amerika. Ebenfalls sind zwei weitere Regionen in Deutschland im Aufbau. Diese befinden sich im Allgäu und in Weser-Ems. Es befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt 370 Mitglieder bei der Streetbunnycrew.

Was mache ich bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit?

Wer Interesse hat sich uns anzuschließen, kann sich auf Facebook bei der offiziellen Gruppe der Streetbunnycrew melden oder auch auf der Fanpage der Streetbunnycrew, der Fanpage Streetbunnycrew NRW oder unter www.streetbunnycrew.net (Ende Interview)

Meines Erachtens sind die Outfits eine geniale Idee, um das Benefiz zu pushen!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Steckenpferd? PR Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied (1%er). Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.