Börjes American Bikes: Interview mit Klaus Börjes!

Die Tatsache, dass Börjes American Bikes den Standort Bremen übernimmt und ab 01. Januar 2020 der neue Vertragshändler für die Hansestadt in Sachen Eisen aus Milwaukee ist, hat sich ja mittlerweile wohl herumgesprochen. Ebenso aber auch ein Zeitungsartikel, in dem Klaus Börjes dahingehend wiedergegeben wurde, dass man mit Rockern nichts am Hut habe. Das erzeugte doch einigen Wirbel.

Ich habe das mal zum Anlass genommen und mit Klaus Börjes ein Interwiev geführt, damit er sich zu seinen zukünftigen Plänen für den neuen Standort in Seckenhausen bei Bremen sowie der Zeitungsnummer äußern kann. Der ein oder andere dürfte dadurch durchaus Neues erfahren.

Derzeit muss noch eine Animation reichen. Aber in Bälde wird sich das Bild real verstärkt konkretisieren!

Das Interview!

Klaus, ihr startet am 02. Januar 2020 im neuen Standort in Seckenhausen durch. Läuft alles nach Plan?

Ab dem 02. Januar 2020 wollen wir für die Kunden in Bremen und Umland bereitstehen. Wir arbeiten im Moment mit Hochdruck am Umbau des Gebäudes und der Fertigstellung der Einrichtung. Diese muss auf die Anforderungen für den Betrieb mit Harley-Davidson Motorrädern und unseren Kunden angepasst werden. Bisher liegen wir im Zeitplan. Der Stresspegel steigt natürlich, aber wir gehen im Moment davon aus, dass wir am 02. Januar 2020 fertig sind.

Klaus Börjes freut sich auf die neue Aufgabe!

Was erwartet dort den Kunden?

Die Biker der Region erwartet natürlich in erster Linie die komplette Palette der Harley-Davidson Modelle und eine große Anzahl von Vorführmotorräder und Mietfahrzeugen. Wir werden auch in Bremen H-D Rental Händler. Hinzu kommt ein breites Sortiment an H-D Fahrerbekleidung, H-D Fashion, Helmen, Shirts Schmuck und ein für Bremen erweitertes Sortiment weiterer Marken im Bekleidungsbereich. Hier sind z.B. die Produkte von John Doe und Rokker zu nennen. Weiterhin gehören zum Fahrzeugverkauf natürlich auch die Finanzierungs- und Versicherungsdienstleistungen dazu, die wir aktiv anbieten werden.

In der Werkstatt bieten wir den kompletten Service, Reparaturen, Reifenservice und Instandsetzungen sowie individuelle Umbauten nach Kundenwunsch in unserer Customizing Abteilung. Das Fahrzeugtuning mit unserem „Dynojet Tuningcenter Weser-Ems“ wird wie in Augustfehn auch in Stuhr einen großen Stellenwert bekommen. Dazu gehören natürlich der Motorenumbau mit den H-D Screamin´Eagel Performance Parts und dem entsprechenden Sound- und Luftfiltertuning.

Erweitert wird der Werkstattservice mit unserer Abteilung für Fahrzeugpflege und Fahrzeugaufbereitung. Dort kann unser Kunde von der einfachen Tiefenreinigung bis hin zu einer Aufbereitung mit eramikversiegelung durchführen lassen. An drei Tagen in der Woche planen wir Hauptuntersuchungen (HU) durchzuführen.

Sind dort auch Live-Events angedacht?

Der Frühlingstreff und der Herbsttreff in Augustfehn sind seit langen Jahren überregional bekannte Biker-Veranstaltungen mit tausenden Motorradfahrern vor Ort. Ähnliche Formate wollen wir auch in Seckenhausen etablieren. Hier müssen wir jedoch erst einmal kleinere Brötchen backen und schauen, wie es mit Genehmigungen und dem Interesse weiterer Aussteller am Standort aussieht. So ein Event muss sich entwickeln und benötigt ausreichend Zeit um sich zu etablieren. Starten wollen wir am 18. und 19.04.2020 mit einem Grand Opening in Stuhr.

Die weiteren Macher!

Börjes wird immer wieder vorgehalten, ihr hättet keinen Bezug zur Rockerszene, insbesondere zu den Clubs. Wie stehst Du dazu?

Wir fahren alle seid unserem 18 Lebensjahr aktiv Motorrad. Deshalb sind wir auch tief verwurzelt in der Bikerszene und waren in der Anfangszeit natürlich auch Mitglieder in einem Motorradclub. Aktuell ist kein Mitglied aus unserer Geschäftsleitung in einem Motorradclub organisiert. Eine Ausnahme stellt natürlich die Harley-Owners Group (H.O.G.)  dar. Dort sind wir Mitglieder und auch im Vorstand aktiv.

Mit Deiner Frage sprichst du sicher auf einen Pressebericht der Kreiszeitung an, die über die kommende Aktivität am Standort des ehemaligen Tamsen-Gebäudes berichtet hat. Leider hat der freiberufliche Fotograf (kein Mitarbeiter der Zeitung), der vor Ort war einiges durcheinander gebracht und grob falsch dargestellt. Er hat keinen Bezug zum Thema Motorrad und hat wohl dementsprechend wirres Zeug geschrieben.  

Wir bedienen und kümmern uns um ALLE Motorradfahrer- und die es noch werden wollen- in gleicher Weise. Egal, ob sie einem Club angehören, Freebiker oder H.O.G. Chapter Mitglieder sind. Bei uns ist auch jeder Fahrer einer Fremdmarke im Shop herzlich willkommen. Niemand wird bevorzugt oder benachteiligt. 

Dieter Börjes mit seiner CVO Street Glide!

Wie siehst Du die aktuelle Entwicklung bei Harley Davidson. Wo geht die Reise hin?

Harley baut fantastische und sehr emotionale Motorräder und wird dies auch weiterhin machen. Im Moment steht der amerikanische Markt jedoch erheblich unter Druck. Daran hat nicht zuletzt auch der Präsident Nr. 45 einen Anteil. Er hat seine Wähler ja zum Boykott der Marke aufgerufen, weil Sie unter anderem auch im Ausland produziert. Die Verlagerung der Montage der Bikes für die europäische Union hat nur einen Hintergrund. Die im Moment gültigen Einfuhrzölle zwischen EU und USA in Höhe von 31%.

Harley produziert nicht in einem Billiglohnland um Kosten zu sparen. Es weicht mit hochqualifizierten Mitarbeitern an seinem seit Jahren etablierten Standort in Thailand aus, nur um den nicht den nicht mehr tragbaren Zöllen auszuweichen. Die Zölle übernimmt aktuell übriges zu 100 % die Motorcompany in den USA, damit hiesige Kunden keine horrenden Preiserhöhungen hinnehmen müssen.

Klaus Börjes on Tour auf der Route 66.

Harley-Davidson ist darüber hinaus dabei, seine Produktpalette auszuweiten, um gerade jüngere Menschen an das Thema Motorradfahren heranzubringen und für Biker-Nachwuchs zu sorgen. In diesem Punkt übernimmt Harley eine globale Vorreiterrolle mit tollen und spannenden Produkten, auf die wir uns schon sehr freuen.

Auch die LiveWire gehört zu dieser Innovations-Offensive. Ein tolles Elektromotorrad, das uns wirklich begeistert. Und die Fans der laut wummernden V-Twins können sich ganz entspannt zurücklehnen. Sie werden auf unabsehbare Zeit natürlich mit diesen Motorräder versorgt. Auf jeden Fall, solange wie die von uns allen gewählten Politiker dies zulassen.

 

Top-Anzeige

 

Was fährst Du eigentlich selber für ein Bike?

Ich fahre einen Umbau einer Softail FXDR 2018. In der kommenden Saison möchte ich allerdings auf ein klassisches Bike auf der Basis der Deluxe oder Heritage im Chinostyle umsteigen. Die Ideen für dieses Bike reifen bereits.

Was war die bisher coolste oder längste Tour mit dem Ofen?

Mit dem Bock war ich in diesem Sommer in Österreich, Tschechien und Slowenien unterwegs. Ich habe gemeinsam mit einigen unserer Kunden ca. 3.000 km mit feinsten Kurven abgespult. Leider mussten wir einige Tage bei strömendem Regen fahren. Und mein Kurzheck hat mich dabei mit reichlich Schlamm überzogen. Die schönste Tour habe ich aber in den USA gemeinsam mit meinen Söhnen auf einer Street Glide gefahren. Wir sind mit viel Zeit und Spaß am Grand Canyon gefahren. Eine unvergessliche 3.500 km Harley-Tour, auf der wir viele tolle Menschen kennengelernt haben.

Braucht ihr in Seckenhausen noch Manpower?

Unser Team ist bis auf den Werkstatt-Meister komplett. Wir befinden uns für diese Position aber bereits in sehr vielversprechenden Gesprächen, so dass die Besetzung wohl kurzfristig erfolgen wird. (Ende Interview)

Impressionen!

Scheint so, als wenn alles wie geplant über die Bühne geht. Letztlich entscheidet ohnehin der Markt, was geht. Für mich steht jedenfalls fest, die Hütte ist so dermaßen groß, dass Börjes dort schon ein ziemlich großes Rad drehen muss, um den Standort langfristig zu etablieren. Sobald sich merklich in den neuen Geschäftsräumen etwas ändert, werde ich sicherlich mal wieder Mäuschen spielen.

Direktkontakt: klaus@hd-bab.de

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.