Dekoratives: About Jam’s Leatherwork!

Der Roadbreaker MC 80 Bielfeld ist nicht gerade dafür bekannt, dass er die Dinge dem Zufall überlässt. Da wird auch schon gerne mal geklotzt, statt gekleckert. Anfang Mai luden die Männer zu ihrem 40th Anniversary gleich mal in die Ostwestfalenhalle nach Verl/Kaunitz ein und feierten dort ein rauschendes Fest.

Mit dabei war Dirk von Jam’s Leatherwork, der gleich bei seiner Standpremiere auf einem großen Bikertreffen für die Bielfelder die Ehrenpatches sowie Jubiläumsplatten anfertigen durfte. Wer die Szene kennt, weiß, dass dieses eine echte Auszeichnung ist, denn jeder Club überlegt sich genau, wem er diesbezüglich vertraut.

Mit diesem Stand präsentierte sich Jam’s Leatherwork auf dem Anniversary des Raodbreakers MC 80 Bielefeld.

Mich hat das neugierig gemacht und ich bin Jam’s Leatherwork gefolgt. Was ich sah fixte mich an, der Talk mit Dirk kam lässig rüber und seine Antworten haue ich mal direkt 1 zu 1 in den Beitrag. Ich finde, das gibt der Nummer mehr Personality.

Das Mailinterview mit Jam’s Leatherwork!

1. Seit wann gibt es dein Business und was hat dich inspiriert damit an den Start zu gehen?

Ich hatte schon lange den Wunsch eigene Artikel, vornehmlich für Biker, herzustellen. Da ich oft nicht mit den angebotenen Waren zufreiden war, entweder wegen schlechter Qualität oder nicht so ansprechendem Design, habe ich dann vor zirka vier Jahren angefangen Schulungen und Seminare zu besuchen, um das Handwerk zu lernen.

Durch schnell wachsende Nachfrage, zuerst natürlich im Bekanntenkreis, habe ich mich dazu entschlossen, nebenberuflich die Produkte herzustellen. Zum 01.01.22 habe ich dann ein Nebengewerbe angemeldet. Schulungen und Weiterbildung ist für mich aber auch jetzt noch immer wichtig und ich nehme regelmäßig an solchen teil.

Arbeiten!

2. Was bietest du konkret an?

Wir bieten hauptsächlich Gürtel verschiedenster Ausführungen an, auch mit Punzierungen, natürlich auf Maß gefertigt und auf Wunsch gefärbt. Dazu Biker-Zubehör wie Gürteltaschen, Schlüsselanhänger, Armbänder sowie verschiedene Flaschenhalter, zum Beispiel für Benzin, Jacki-Flaschen oder auch Trinkflaschen. Auch Halsbänder und Leinen für Hunde gibt es. Demnächst kommen Handtaschen dazu.

Zudem repariere ich auch Lederwaren und arbeite Vintage-Leder gerne wieder auf, da es bei uns keine Betriebe mehr gibt, die so etwas machen. Ich verwende ausschließlich pflanzlich gegerbtes Vollleder, meist von deutschen Gerbereien, die es ja nur noch vereinzelt gibt und zudem Hermann Oak Leather, mit das beste Leder zum Punzieren. Alles wird in Handarbeit und mit Leidenschaft gefertigt! Meine Frau unterstützt und hilft mir dabei.

Dirk auf seiner Rüttelplatte.

3. Wie läuft das i. d. R in Sachen Aufträge ab?

Anfragen bekommen wir meist per Mail. Da wir das meiste individuell auf Wunsch fertigen, geben wir nach Kontaktaufnahme den voraussichtlichen Liefertermin durch. Ein paar Tage bevor der Auftrag umgesetzt wird, setzen wir uns mit dem Kunden noch mal in Verbindung, um ihm mitzuteilen, dass jetzt bald sein Artikel gefertigt wird. Hier wird dann noch konkret der Auftrag mit dem Kunden abgestimmt und alle Details besprochen. In der Regel erfolgt dann auch eine Anzahlung bzw. die Bezahlung vor Versendung der Waren. Weitere Aufträge kommen durch die Events.

Dirk und seine Lady. Sie zieht voll mit.

4. Trifft man dich auch auf Bikerevents?

Ja, wir sind auch auf Bikerevents. Das erste für uns war in Kaunitz vom 20.05.-22.05.22. Dort hatten wir großen Erfolg und gleich mehrere Clubs erreicht, die uns für weitere Events gebucht haben.

Sehr stolz sind wir auch darauf, dass wir für den Veranstalter-Club, den Roadbreaker MC 80 Bielefeld, die Ehrenpatches und Platten zum 40jährigen Jubiliäum fertigen durften.

Das nächste ist am 18.06.22 beim 25 Jahre HOG Bielefeld Chapter Germany in Schloss-Holte Stukenbrock. Des weiteren sind wir im Juli beim 20th Anniversary des Roadbreaker MC 80 Gütersloh sowie auf weiteren Events von regionalen Clubs im August.

Auf diesem Event ist Jam’s Leatherwork das nächste Mal anzutreffen.

5. Was fährst du selber für ein Bike und was war bisher denn so die coolste und/oder längste Tour. ?

Aktuell eine HD Streetbob. Die schönste Tour war für mich Mitte der 90ziger Jahre nach Italien, Gardasee und Norditalien sowie nach Tirol zur Bikerranch nach Scheffau vor ca 6 Jahren. (Ende Mailinterview)

Anzeige: Jam’s Leatherwork

Anmerkungen!

Anscheinend hat Dirk ja auf seiner Premiere einen Volltreffer gelandet. Ob das am nächsten Weekend bei den HOG’s genauso gut läuft, weiß man nicht, aber wenn jemand coole Lederarbeiten fertigt, bleibt er in der Szene an sich nicht darauf sitzen. Biker haben Bock auf Leder, jedenfalls wenn die Produkte gut sind!

Ich finde es grundsätzlich wichtig, dass u. a. die Ledermacher sich auch aktiv einbringen, sprich auf Events anzutreffen sind. Da gibt es ohnehin viel zu viele, die sich im Netz den Biker-Button verpassen und sich an sich kaum für das reale Szeneleben interessieren. Support für die Szene ist aber wichtig.

Steigt bei Interesse einfach mal bei Jam’s Leatherwork ein und schaut euch die Referenzen selber an. Wenn es euch gefällt, sendet dirk eine Mail zu. Er kommt dann schnellstmöglich auf euch zu. Ab in den Kontakt.

Arbeiten!

Kontakt: https://www.facebook.com/jamsleatherwork/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.