Events: Das Born to Drive 9!

Seit einiger Zeit chatte ich hin und wieder mit Fred Chopper. Er ist Admin des Bremer Ablegers von Choppers N Party, einer mittlerweile sehr großen Gruppe im Fratzenbuch, die sich immer mehr über das ganze Land ausbreitet. Die Kollegen nehmen die Nummer echt Ernst und versuchen ihren Mitlgiedern permanent attraktive Ziele zu offerieren. Sie sind rührig und oft auf der Straße, wobei die Club-Szene derzeit keine Rolle spielt.

An sich gehöre ich als MC’ler in so eine Gruppe nicht hinein. Fred hat mich in Absprache trotzdem mal eingepflegt, obwohl ich kaum Zeit finden werde mit den Mitgliedern ausgieibig zu cruisen. Samsag zum Born to Drive 9 hat es aber schon mal gefunzt. Treff war Polo in Habenhausen und siehe da, es war sogar ein Sportkamerad aus alten Tagen mit seiner Wild Star dabei. Wir sind dann zunächst ein wenig durch Bremen und Bremen-Nord gebrettert. Kleine, schicke Tour.

Bin ich gar nicht mehr gewohnt hintereinander oder versetzt zu fahren. Wir fahren mit meiner Bande im Pack wesentlich komprimierter und strickt nebeneinander. Egal, als Einsteiger war das rund, keine Ausfälle. Auf dem Gelände an der Waterfront angekommen, war das gesamte Areal bereits mit US-Cars prall gefüllt. Das Wetter spielte entgegen meiner Befüchtung mit. Morgens noch etwas bewölkt, klarte es zunehmend auf und zum Mittag wurde es richtig hot. Tja, das Glück des Tüchtigen.

Der US-Car Stammtisch Bremen hat mit Born to Drive 9 m. E. das Event noch ein wenig attraktiver gemacht, als es ohnehin schon immer war. Die neue zweite Bühne war denn mal gleich ein Eye-Catcher und füllte den bisher eher leeren Platz vor dem Hintereingang der Waterfront top aus. In der Händlermeile standen viele bekannte, aber auch neue Gesichter. Thomas Nee aus Papenburg war mit einem kleinen Stand erstmalig dabei und präsentierte einige Modelle von Victory. Man hatte ihn strategisch top im Bereich der Bike-Area platziert, die von Jahr zu Jahr immer etwas größer wird.

Julian Jander stellte erneut seine Retro-Kühlboxen im Vintage-Style und die üblichen Verdächtigen aus. Die „Scharfe Granate“ aber war neu. Ich musste schmunzeln, da ich zufällig tags zuvor mit dem Hersteller telefonierte. Ich habe denn mal gleich eine Probe gezogen. Wow, genau mein Ding, sau lecker. Das Zeug sollte auch in den Clubhäusern stehen. Ich bin mir sicher, es kommt an.

Auf dem Born to Drive sieht man jedes Jahr viele Leute aus längst vergangenen Tagen. Das war Samstag nicht anders. Den Sensemann hatte ich dort jedoch nicht vermutet. Cooler Macker, der irgendwie genauso bekloppt im Kopf ist wie ich, für jeden Schabernack zu haben. Man sollte sich zusammen tun. Denn das riecht ja förmlich nach historischem Klamauk oder einer absoluten Peinlichkeit.

Die zweite Bühne machte Born to Drive 9 attraktiver!

Die zweite Bühne machte Born to Drive 9 attraktiver!

Fazit!

Es hat alles gepasst. Entertainment, Food, Merch, usw. Es gibt nichts zu meckern. Top abgeliefert! Wird immer schwieriger neue Rekorde aufzustellen. Wir sind gespannt auf 2017!

Hier das volle Brett an Impressionen!

Kontakt: www.facebook.com/events/147893585551373/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.