Meinung: Fucking Covid 19!

Kommentar zum Covid 19!

Dem einen oder anderen ist sicherlich schon aufgefallen, dass ich das Wort Corona, gemeint ist das Sars Cov 2 oder auch Covid 19, durch die Bezeichnung My Sharona ersetzt habe. Hört sich für mich einfach besser an. Anfänglich war ich nahezu strikt dagegen, mich an die Schutzempfehlungen des RKI zu halten. Jo, ich mag es eben nicht, wenn ich reglementiert werde. Mittlerweile sehe ich das anders.

Persönliche Meinung!

Ich beschäftige mich sehr mit der Nummer. Und ja, das ein oder andere kann muss man äußerst kritisch hinterfragen. So fällt mir zum Beispiel auf, dass insbesondere der Medizinbereich nicht so ausgestattet ist, wie es notwendig wäre, damit Ärzte und Pflegepersonal vollumfänlich ausgestattet sind und um die Tests in erhöhtem Maße schnell und möglichst lückenlos zu produzieren. Es gibt auch immer noch Krankenhäuser, die vermeidbare OP’s wegen der Abrechnungen vorziehen, statt sich auf das Covid 19 voll einzustellen. Die Solidarität ist also selbst im medizinischen Bereich nicht vollends ausgeprägt. Da wird es schwer, dieses dem Bürger zu vermittlen, gar von ihm zu erwarten, dass ausgerechnet er sich an alle Empfehlungen halten soll.

Aber warum soll ich mich dahinter verstecken, was andere tun oder nicht tun. Ich habe einen freien Willen. Und der zählt. Zu all dem, was die Virologen sagen, kenne ich keine Option. Wenn die Recht haben, wird es richtig derbe. Derzeit verdoppeln sich die erkannten Fälle von Woche zu Woche. Ich habe das hoch gerechnet. Ende April erreichen wir ohne Verlangsamung der Ausbreitung die Millionengrenze. Gehe ich von der aktuellen Sterblichkeitsrate aus, werden Tausende meiner Landsleute das nicht überleben.

Da ich keine Optionen kenne, es mit den Verschwörungstheorien auch nicht so habe, obwohl ich genau weiß, dass diese Situation sicherlich manche Global Player auf den finanziellen Olymp katapultieren wird, halte ich mich nunmehr an die Empfehlungen. Ich bin Dibatiker, gehöre also zur Risikogruppe. Wenn es nur um mich gehen würde, dann könnte ich ja machen, was ich will. Nur ist es halt so, und dem widerspricht niemand, dass ich dann als potentieller Überträger draußen rumlaufe und potentiell andere anstecke. Also bleibe ich möglichst mit dem Arsch zu Hause, nutze das Homeoffice und tue Dinge, für die ich sonst keine Zeit habe.

Ich vergleiche auch nicht mehr. Logen ist es nicht nachvollziehbar, warum Frisöre noch noch ackern dürfen, andere aber nicht. Es widerspricht klar dem, was an sich geboten wäre. Hier gilt halt Virologie vs Wirtschaft. Aber wie schon gesagt, ich habe keine andere Lösung und das, was die Virologen äußern, erscheint mir durchaus logisch, obwohl diese zugeben, dass sie vieles nicht wissen. Ob nun die Influenza viel mehr Tote fordert, als my Sharona, ist für mich irrelevant. Jeder ist einer zu viel und wenn unter den Toten eure Buddys sind, wird die höhere Rate an Influanza-Toten euch auch nicht trösten, zumal die aktuelle Infiuenza sehr moderat verläuft und daher der permanente Hinweis auf den agressiven Verlauf 2018/2019 mit zirka 25.000 Toten doch ziemlich hinkt.

Fazit!

In der Bikerszene wird derzeit ein Event nach dem anderen abgesagt. Nachvollziehbar! Meine Season Open Tour fällt zwar mit dem 25. April in eine Zeitphase, die noch nicht vom Erlass des Bundes und der Länder erfasst ist, aber ich gehe mal stark davon aus, dass ich diese absage, sofern bis dahin keine absolut positiven Infos auf dem Tisch liegen. Finde ich keine Möglichkeit dafür zu sorgen, dass bei der Tour die Schutzempfehlungen eingehalten werden können oder habe ich das Gefühl, dass die Teilnehmer selber das gar nicht wollen, dann sage ich ab.

Ganz ehrlich, mir geht der Arsch echt auf Grundeis, ich habe Sorge um meine Existenz. Meine Kunden sind nun einmal im Schwerpunkt in der Biker-Gastro und im Eventbereich zu finden und schon vor dem Virus war das Eis schon oftmals recht dünn. Es geht fast nix, es kommt kaum was rein. Aber deswegen muss ich nicht ultra frustiert auf alles scheissen. Macht Euch gerne einen Kopf über Globalisierung, China (Mediz. Monopole), Reglementierungen, Wirtschaftsinteressen, was weiß ich, aber vergesst nicht die eigenen Buddys, mit denen ihr noch viel Spaß haben werdet, wenn der Mist vorbei ist. Für ideologische Diskussionen ist später noch genug Zeit. Bitte überlegt genau, was ihr tut!

Top-Anzeige

Zur Auflockerung!

Kontakt: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.