Rocker & Business: Cotze vom Coroner MC Germany!

Szenegesichter!

Unsere erste Begegnung wird „Cotze“ vom Coroner MC Germany wohl nie vergessen. Es war im Clubhouse des damaligen Wild Vikings MC Northland, in dem eine Jam-Session stattfand, die ich mit den Membern des mittlerweile aufgelösten Chapters organisierte. Cotze stand plötzlich vor mir und stellte sich vor. Na ja, und so ein Roadname kann ja mal auch in eine andere Richtung interpretiert werden. Grins…Schwamm drüber, er nahm meine Anspielung mit Humor!

Ohnehin ist Cotze ein Kerl, der irgendwie immer den Schalk im Nacken hat. Wenn du ihn siehst, hat er stets so ein verschmitztes Lächeln im Gesicht, als wenn der Mann nur Blödsinn im Kopf hat. Fakt aber ist, dass er in Bremen und dessen Umland sehr bekannt ist, da Cotze ein echter Vielfahrer und ständig auf Bikerevents anzutreffen ist. Als er noch unter dem Colour des Krasse Herde MF fuhr, war er an sich immer dabei, wenn dir die Truppe über den Weg lief. Nun hat er sich für die Farben des Coroner MC Germany entschieden. Auf der Party des Vanguard MC Harpstedt packte ich ihn mir und sackte ihn für die Rubrik Rocker & Business ein.

Heute präsentiere ich Cotze, Member des Coroner MC Germany!

Fragen & Antwort!

Hey Cotze, seit wann bist du in der Biker-Szene unterwegs und wann erfolgte der Einstieg in die Clubszene?

Seit 26.Jahren. Aber richtig angefangen hat das eigentlich Ende der 80’er Jahre mit der Scooterszene um Vespa und Lambretta. 1998 fand dann der Einstieg in die Clubszene statt.
Unter welchem Colour fährst du aktuell?
Welchen Hobel fährst du?

Solz wie Bolle ist Cotze auf seine V-Max!

Eine Yamaha Vmax Baujahr 1997….Aber die ist komplett von vorne bis hinten umgebaut. Ich glaube, da ist nur noch der Motor und der Rahmen halbwegs normal!
Wohin führte dich bisher Deine längste und/oder geilste Tour?
Zum Bike and Music Weekend in Geiselwind und natürlich zum Motorcycle Jamboree mit meinen Jungs, obwohl jede Tour die ich mit meiner Vmax und den Jung’s fahre geil ist.
Was machst du beruflich?
Ich bin Bäcker
Hat das Handwerk heutzutage noch goldenen Boden?
Ich weiß nicht, was heißt goldener Boden? Das war vielleicht mal früher so, wo es noch viele kleine Bäckereien gab, solche wo ich meine Lehre in Delmenhorst angefangen habe. Heutzutage müssen die kleinen Bäckereien um das Überleben kämpfen, damit die nicht von grösseren verdrängt werden Das finde ich finde ich persönlich sehr schade und traurig. Oder ich bin vielleicht auch halt einfach nur oldschool.
Würdest Du den Beruf heute erneut wählen?
Ich denke mal eher nicht, da es heutzutage viele tolle Job’s gibt, die man eventuell machen könnte und da steht der Beruf Bäcker nicht gerade an erster Stelle!
Top-Anzeige
Was gefällt dir am Rockerleben?
Zum einen finde ich das persönlich sehr gut, dass die Rockerszene im allgemeinen nicht mit den Strom mit schwimmt und wir halt ein bisschen anders sind, wie einige normale Bürger. Nicht alle, aber ich denke mal die meisten denken genauso, denn Rocker sein und Cruisen ist eine Lebeneinstellung, was mich persönlich schon immer sehr gereizt hat, da ich in meiner Jugend selber schon ein typischer Szenegänger war und ich schon in einigen Szenen mit drin hing und mitgemischt habe. Zum anderen gefällt mir die Freiheit auf zwei Rädern, die Benzingespräche und Smalltalk’s zwischen Brüdern, Freunden und Kumpel’s.

2015 war für Cotze eine schwere Zeit. doch er erhielt viel Zuspruch seitens der Szene!

Wie siehst du aktuell die Szene?

Na ja, das sehe ich mit gemischten Gefühlen. Zum einen finde ich das sehr gut, das die Rockerszene vor allen Dingen in unserer Region so zusammen hält und man sich gegenseitig akzeptiert und respektiert, egal ob große oder kleine Clubs. Man wird überall herzlichst begrüßt und man ist auch immer überall herzlichst willkommen und gerne gesehen. Dadurch entstehen dann auch meistens immer schnell Smalltalk’s und Benzingespräche, was für die Szene sehr wichtig und sehr positiv ist!

Der Mann kann nen Stiefel ab!

Was ich nicht so gut finde ist, was die Politik mit uns macht. Erstmal wegen dem Colourverbot, denn schließlich kann das jeden Club betreffen, egal ob großer oder kleiner Club. Wenn die Politik etwas beschließt, dann sind wir meistens machtlos dagegen. Egal was in den Medien berichtet wird, am Ende sind die Rocker immer die schwarzen Schafe und die Sündenböcke, und deswegen denke ich persönlich, dass da so einiges in der Politik schief läuft! (Ende Interview)

Mein Senf dazu!

Cotze ist an sich ein Paradebeispiel für dieses Rubrik, in der es um ganz normale Biker und Rocker geht, die völlig gerade durch das Leben marschieren und einfach nur anders sind, als der Rest der Bevölkerung. Jo, der Mann ist ein humorvoller Typ, obwohl ihn sein schwerer Motorradunfall in 2015 in eine Phase katapultierte, die alles andere als witzig war. Doch da hat er sich heraus gekämpft und ehe man sich versah, saß Cotze wieder auf seiner Vmax und machte dumme Sprüche. So ist er halt!

Impressionen!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.