MC Rodenkirchen: Das 24. Saisonerwachen in Brake!

Neuer Messestandort! Alte Gefühle?

Wenn man nach 23 absolvierten Messen die angestammte Lokation verlassen muss, kann man durchaus davon ausgehen, dass die Veranstalter direkt vor der Premiere am neuen Standort schon etwas nervös gewesen sind. Es würde mich jedenfalls wundern, wenn der MC Rodenkirchen in das 24. Saisonerwachen ultra relaxt eingestiegen ist. Immerhin stand das Saisonerwachen in Rodenkirchen in der alten Halle stets für ein sehr persönliches und charmentes Messeerlebnis, in dem sich lokales und regionales Biker Business fast schon ein Familientreffen gab.

Mit der Event- und Sporthalle in Brake erwartete die gebuchten Händler jedenfalls eine eher nüchterne Atmosphäre im Stil einer klassichen Turnhalle. Mich machte das nach Sichtung der ersten Fotos der Händler skeptisch. Im Schädel daher etliche Fragenzeichen. Wie haben sich die Macher logistisch aufgestellt, wie ist die Atmosphäre, vor allem, kommen ausreichend Besucher? Eine unmissverständliche Antwort gab das 24. Saisonerwachen selbst.

Ich war Sonntag früh am Start. Da hielt sich der Ansturm noch in Grenzen. Noch!

Was ging ab?

Ich nehme es vorweg. Das 24. Saisonerwachen war eine nahezu perfekte Premiere am neuen Standort. Bereits am Samstag erhielt ich einige direkte Nachrichten und in allen sprachen die Händler bzw. Gäste von einem hohen Zulauf an Messebesuchern. Damit war klar, es würde defintiv kein Reinfall werden und der MC Rodenkirchen dürfte wenigstens wirtschaftlich sauber aus der Nummer aussteigen. Gut so!

Nun bedeuten viele Besuche nicht automatisch gute Gespräche am Stand selbst. Wenn da nämlich nur Schaulustige rumlaufen, verkauft man auch kein Bike. Es braucht zwingend ein ausreichend fachorientiertes Publikum. Ich hatte während meiner beiden Rundgänge defintiv das Gefühl, dass dieses Saisonerwachen diesbezüglich eine gute Balance bot. Als großes Plus erwies sich das Aufbaukonzept. Es gab nur drei klare Laufwege. Somit musste an sich jeder Besucher an jedem Stand vorbei.

Nur eine halbe Stunde nach meinem Eintreffen sah das dann so aus!

Der Sporthalleneffekt präsentierte sich mir vor Ort weniger befremdlich als erwartet, im Gegenteil, es kam nun ausschließlich auf die Präsentation der Händler selbst an. Wer sich optisch gut in Szene setze, konnte punkten. Beim Aufbaukonzept machte der MC Rodenkrichen m. E. alles richtig. Er konzentrierte die Händler für Bikes in der Mitte, sie waren damit der dominante Part, alles andere wurde um die Bikes herum positioniert. Damit erhielt das Saisonerwachen weitaus stärker den Charakter einer Motorradmesse, als am alten Standort. Da die Fläche größer ist, war es nicht verwunderlich, dass in einigen Segmenten mehr Händler gebucht waren, zum Beispiel beim Bikerschmuck, was aber die Auswahl für die Besucher deutlich erhöhte.

Die Eventhalle in Brake. Meine Skepsis ob der Atmosphäre verflog schnell.

Die von mir an die Messe vermittelten Händler, beide stehen auch auf den Motorradtagen in Wiesmoor, berichten von vielen sehr guten Gesprächen und einem guten Abverkauf. Beim Nordländer war ich nicht sonderllich überrascht, Bernd ist an sich immer zufrieden, bei Anke Boll von Wild West Motorradreisen freute es mich nach ihrem eher mäßigen Fazit der Custom Bike Show aber besonders. Sie war schon am Samstag sehr zufrieden, der Sonntag verdichtete ihr positives Fazit.

Anke von Wild West Motorradreisen berichtete vo etlichen sehr guten Talks am Stand.

Statt eine Pflichtnummer abzuspulen, war ich beinahe vier Stunden vor Ort. Die Atmosphäre war durchweg positiv. Sowohl in den Gesichtern der Präsenter, als auch in denen der Besucher erkannte ich eine gewisse Lockerheit, stets ein Zeichen dafür, dass man ein gutes Grundgefühl hat. Und während ich mir die leckere Erbsensuppe reinzog, dachte ich über potenzielle Ausrutscher nach, die dringend einer Verbesserung bedürfen. Aber mir fiel nichts Markantes ein. Insofern konnte ich Member Michael vom MC Rodenkirchen, er ist mein Kontakt,  meinen ehrlichen Respekt für eine sehr gelungene Premiere in Brake aussprechen.

Top-Anzeige

Anregungen?

Auf der Hinfahrt von Delmenhorst kommend, waren an der B 212 bis zur Kreuzung B 211 in Brake keine Plakate bzw. Banner zu sehen. Möglich, dass man die Werbung Outdoor anderswo noch platzierte, aber hier würde ich in jedem Fall nachjustieren, denn stärker als eine Bundesstraße ist im ländlichen Raum keine Straße frequentiert. Vielleicht ist ja einer der anliegenden Landwirte bereit, dem MC eine neuralgisch gut sichtbare Fläche für Dünnes zur Verfügung zu stellen.

Das Angebot der Motorradhändler war teilweise schlecht zu unterscheiden, sofern diese mittig platziert wurden. Vielleicht gibt es hier eine Möglichkeit, die Standflächen etwas klarer zu kennzeichen, ohne das man da mit Flatterband arbeitet. Aufgestellte Roll Ups bzw. aufgehängte Banner schafften das nur bedingt. Teppiche in zwei Farben könnten diesen Aspekt erfüllen (Schachbrettprinzip), aber bei dem sehr niedrigen Standgeld wird der MC Rodenkirchen das nicht leisten können, ohne dieses zu erhöhen. Wenn mir dazu etwas Gescheites einfällt, gehe ich auf den MC zu. Lasst mich mal darauf rumdenken.

Bikes und Gespanne markierten den zentralen Bereich. Top!

Fazit!

Mich hat das 24. Saisonerwachen voll überzeugt. Wenn jetzt noch die Aussteller in Summe zu einem positiven Fazit kommen, dann wird es für den Club enorm herausfordernd zum 25th Anniversry der Messe in 2024 noch eine Steigerung zu verpassen. Sehr gut kam bei den Newcomern übrigens das traditionelle gemeinsame After-Work-Essen der Aussteller an.

Die alte Lokation habe ich null vermisst. Am Standort Brake hat das Saisonerwachen jetzt deutlich mehr den Charakter einer Motorradmesse, keiner steht irgendwo in einer verwaisten Ecke, das zusätzliche Outsorcing der Foodarea schafft mehr Platz, wobei diese Flächen bei dem hohen Zulauf trotzdem durchgehend voll waren. Das Publikum war bunt gemischt, Kuttenträger sind beim Saisonerwachen in der Minderheit.

Auch am Sonntag war das 24. Saisonerwachen sehr gut besucht!

Das alles für läppsche 5 Euro Eintritt? Also, wer jetzt noch etwas zu meckern hat, darf sich gerne austoben, riskiert aber sicherlich ob der vielen bereits positiven Reaktionen im Netz einen Shitstorm. Schon aus Respekt vor der Leistung des MC möchte ich in jedem Fall beim 25th Anniversary dabei sein und hoffe, dass unsere Jahreshauptsitzung nicht erneut am selben Weekend der Jubiläumsveranstaltung läuft.

Ich bedanke mich beim MC Rodenkirchen für die m. E. erneut sehr gute Zusammenarbeit, freue mich, das meine Partner mit ihrer Premiere absolut zufrieden sind. Der Club hat top abgeliefert! So, ich habe fertig. Ach ja, unten ist ein cooles Video eingestellt. Schaut unbedingt mal rein. (Frage: Ist die Musik von Roachford?)

Galerie! (Zum Vergrößern anklicken)

Part 1 (meine Motive)

Part 2 (Motive Area 37 Shop)

Video:

Kontakt: https://www.facebook.com/mcr1983/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Steckenpferd? PR Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied (1%er). Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.