Szene: Wer oder was ist Old School Culture?

Kontakt per Messanger, danach Anruf bei mir im Office, lockeres Gespräch, nun ein Beitrag. Kann so easy sein. Markus Hausner, Gründer von Old School Culture, einer Community, die auf den ersten Blick wie jede normale Facebookgruppe daherkommt, weiß jetzt auch, dass es gar nicht so schwer ist mit einem Beitrag im Onlinemagazin zu landen. Doch da laut Markus die Gruppe anscheinend viele Live-Kontakte hervorbringt, lasse ich ihn mal selber zu Wort kommen und fahre die Story als Interview, bevor ich die Intention von Old School Culture falsch wiedergebe. Legen wir direkt los.

Markus Hausner ist der Gründer der Facebook-Gruppe Old School Culture!

Das Interview!

1. Seit wann gibt es die Gruppe und welche Intention steht dahinter?
Old School Culture gibts es nun das dritte Jahr. Was ist das? Diese Frage kommt immer wieder. Wir sind ein(e) Stammtisch/Gruppe, wie man es auch nennen mag, die weltweit ihre Schrauber- und Biker-Kontakte nützt, um einfach zu schrauben, zu fahren und zu feiern. Wir distanzieren uns auch von diesem ganzen Schickimicki-Breitreifen-Hype. Bei uns darf jeder Biker mitfahren und mit feiern, egal ob er eine Adler, Harley oder Zündapp hat.

Im Vordergrund steht einfach das Schrauben von altem Eisen, ganz klar auch alte AME Chopper, Triumph, Harleys, usw. Uns ist es auch nicht wichtig, ob man eine neue Lederkombi trägt, oder was der Umbau gekostet hat – die Szene schraubt selber und hilft sich auch selber weiter. Egal, ob es um Ersatzteil-Problem geht oder um Schäden am Bike, es ging einfach auch sehr viel altes Wissen über die Jahre verloren, deshalb haben wir Old School Culture ins Leben gerufen: Schrauben, fahren, feiern – das ist” Support Old School Culture”!

Mit diesem Standing positioniert sch Old School Culture auf seiner Page im Fratzenbuch!

Viele kommen aus der Scene und waren jahrelang weg und wollen einfach Ruhe haben und mit einem geilen Ofen und coolen Jungs ihre Zeit verbringen. Und dabei kommt bei vielen Älteren auch das Fieber für AME und Chopper wieder heraus…und somit können die Jungen von den Alten auch was lernen ….und natürlich auch umgekehrt.

2. Kann dort jeder Mitglied werden?

Jeder ist willkommen der Lust hat etwas zu bewegen und nicht nur dumm an der Theke zu hängen oder ein auf Tasturheld zu machen. Ob Adler oder Zündapp ….mit 250ccm oder 1800ccm das ist egal ….du fährst und schraubst gerne an alten Japan Bikes oder Vorkriegsmaschinen oder Harley …..komm einfach beim Stammtisch vorbei oder in die Schrauberbuden ….Wer interresse hat und dazu passt der kommt auch wieder und schraubt, fährt und feiert einfach mit. Wir fahren auch mit unseren BIkes auf Partys, Rallys oder auch nur mal geradeaus, wo es uns hinverschlägt …..alles ganz ohne Stress….

3. Wie steht es um den Austausch unter den Mitgliedern. Passt das?

Der Austausch funktioniert eigentlich sehr gut, oft auf English, weil wir eigentlich Schrauber überall auf der Welt in unseren Kreisen haben. Auf Partys, Werkstatt-Partys oder Bike-Shows ….oft wird sich auch mit Hand und Fuss unterhalten. Aber es wird immer ein Weg gefunden.

4. Besucht man sich gegenseitig?

Wir sind eigentlich rund um die Welt unterwegs, u. a. auf Bike Shows, Swaap Meets und Partys. Die Stammtische von Old school Culture besuchen sich eigentlich auch regelmässig untereinander. Oft machen wir auch unseren Teile-Tag  an dem jeder seine Teile mitbringt und diese untereinander getauscht werden. Mit Steak und Bier führt das oftmals zu einer Open-End-Party!

Bei einem Biker-Event am Sachsenhof ist Old School Culture Mitveranstalter!

5. Was hat es mit eurem Benefizgedanken auf sich?

Obdachlosenhilfe by Old School Culture ….ganz einfach man kann und sollte nicht mehr wegschauen und die Augen davor verschliessen,  denn es kann jeden von uns treffen. Wir können alle die Welt nicht ändern., aber  jeder kann einen kleinen Teil dazu betragen.Mittlerweile haben sie auch einige MC’s daran beteiligt und sammeln mit, was ich sehr gut finde.

6. Wo gibt es Euch bisher?

Wir haben die Stammtische Schwäbisch Gmünd, Tübingen und Hannover ins Leben gerufen, sind zudem dabei ein Old school Culture Racing Team für alle allten japanischen Renner aufzubauen….

7. Was machst du jobmäßig?

Der aktuelle Header im Fratzenbuch!

Ich bin gerlernter Karrosserie- & Fahrzeugbauer, habe dann auf KFz-Mechaniker umgeschult und später einen Meisterbrief abgelegt .

8. Was fährst Du für Bikes und wohin führten dich deine bisher coolste Touren?

Ich fahre selber eine Road King Evolution, ein Modell aus dem Jahr 1994, eine Dyna Super Glide und eine Harley Shovelhead aus dem Jahr 1975. Einige der geilsten Touren waren bisher auf die Nortellje Bike Show Schweden,  die Phuket Bike Week und viele viele kleine Bike Shows und Schrauber Partys. Eigentlich hat doch jede Tour oder jeder Trip immer was geiles an sich. Gerne würde ich auch mal auf die Yokohama Bike Show /Japan gehen, denn die Jungs bauen auch coole Bikes. (Ende Interview)
Top-Anzeige
Ich kann mich ja täuschen, aber was uns Markus da über Old School Colture erzählt hat, klingt für mich vom Ansatz ähnlich wie das Credo der Pre Evo Partys, auch wenn dort only Harleys bis Baujahr 1984 ein Thema sind. Schrauben, Partys, Cuisen, Bier und Steak. An sich steckt in der Nummer alles drin, was ausreicht, um eine coole Zeit miteinander zu verbringen. Den Rest müssen die Mitglieder besorgen. Und ohne Input zum Thema wird vermutlich auch diese Gruppe schnell einchlafen! Also, mal Input aufbauen. Da geht noch was!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.